Aktuelles

Aktuelles aus der Redaktion

 

Darstellungsprobleme bei den Médoc-Notizen

Vor wenigen Tagen gab es ungeplante und bis jetzt auch nicht erklärbare Probleme bei der Darstellung von Textseiten der Médoc-Notizen. Statt der üblichen Textblöcke erschienen auf den Bildschirmen zweispaltige Darstellungen, die, vorsichtig gesagt, schlecht lesbar waren. Wir haben den Fehler behoben, wissen aber noch nicht, was ihn verursacht hat. Sollten Sie diese oder andere Ungereimtheiten erneut bemerken, informieren Sie uns bitte mit einer möglichst genauen Beschreibung ihrer Beobachtung.

(UM, 14. 05. 2018)

 

Seriöses und Unseriöses in der Journalistik

Überall dort wo Informationen recherchiert, aufbereitet und veröffentlicht werden, sollte es seriös zugehen. Auch im Internet, auch wenn dort oft hemdsärmlig und mitunter auch recht amateurhaft verfahren wird. An einemTag des Jahres, dem 1. April, ist jedoch zur Vorsicht zu raten, denn da geschieht es hier und da, dass dem einen oder anderen Schreiber der Spieltrieb  durchgeht und Dinge zu Papier gebracht und in den öffentlichen Bereich gestellt werden, die an den übrigen Tagen des Jahres nicht unterkommen würden. Das, was sich dann ergeignet, heißt im Französischen poisson d’avril und gehört, soweit man bis jezt weiß, nicht zu den bedrohten Tierarten.

(UM, 30. 04. 2018)

Erinnerung

Da wir festgestellt haben, dass immer noch viele Leserinnen und Leser der Médoc-Notizen unsere alte Adresse ( www.medoc-notizen.de) ansteuern, erinnern wir daran, dass Aktualisierungen seit dem 15. August 2017 nur noch auf der neuen  Adresse : https://medoc-notizen.eu/

zu erreichen sind. Das betrifft z.B. und besonders etwa die Angaben zu den Fahrplänen der Fähren zwischen Royan und der Pointe de Grave.

 

Murphys Gesetz

Nach Murphys Gesetz geht alles irgendwann mal schief, was schief gehen kann. Es ist nicht verwunderlich, dass das auch für die Médoc-Notizen gilt. Am 21. Februar gab es eine seriöse Panne, in deren Folge die Ladezeiten für die Seiten der Médoc-Notizen unzumutbar anwuchsen. Der technische Kundendienst unseres Internet-Dienstleisters hat schnell reagiert und dafür gesorgt, dass die Behebung des Malheurs in Angriff genommen wurde. Ganz gelöst ist das Problem noch nicht, aber wir gehen davon aus, dass das in naher Zukunft passieren wird. Beschwerden und Unmutsbekundungen adressieren Sie bitte an Mr. Murphy.

(UM, 22. 02. 2018)

 

Sand im Getriebe

Bis jetzt sind wir seit dem Umzug der Médoc-Notizn von technischen Pannen verschont geblieben, aber irgendwann hat wohl jede Serie ihr Ende. Jetzt hat es die namensgebende Rubrik der Médoc-Notizen erwischt, doch haben wir, so hoffen wir, die Dinge so reparieren könne, dass man es von außen nicht sieht. Wenn dennoch Ungewöhnliches zu beobachten ist, bitten wir um Rückmeldungen.

(UM, 19. 02. 2018)

 

Fährplan 2018 für die Linie Royan – Le-Verdon

Nachdem die Fährverwaltung auf dem kleinen Dienstweg zunächst hatte verlauten lassen, dass der bis Ende Januar 2018 gültige Fährplan zunächst bis Ende März 2018 verlängert wurde, kam ein paar Tage später der Fährplan für 2018 heraus, der die Fährzeiten bis zum November enthält. Wir habe den neuen Fährplan sofort nach Erscheinen in ein für deutsche Leser problemloses Format gebracht und ihn am 19. Janaur 2018 auf der zuständigen Seite (am Schwarzen Brett) ausgehängt.

In Kürze wird der Fährplan für die Verbindung Blaye – Lamarque folgen.

(UM, 05. 02. 2018)

 

 

Redaktions-Mitteilung, 14. 12. 2017

Wie Sie wissen, haben die Médoc-Notizen am 15. August 2017 ihren Umzug auf die neue Internet-Adresse www.medoc-notizen.eu  begonnen. Mitte September 2017 war der Umzug im wesentlichen abgeschlossen, so dass alle Seiten der „alten“ Médoc-Notizen auf die neue Adresse übertragen worden waren. Konkret bedeutete das, dass rund 500 Seiten in die neuen Médoc-Notizen transportiert worden waren, und zwar inhaltlich, abgesehen von kleineren Verbeserungen, genauso wie sie in der „alten“ Fassung ausgesehen  haben. Mit dem 15. August 2017 haben wir die „alte“ Version der Médoc-Notizen eingefroren. Praktisch bedeutet das, dass alle Aktualisierungen in Text- oder Bildform nur noch unter www.medoc-notizen.eu zu erreichen sind.

Wir werden in der nächsten Zukunft prüfen, ob wir bei dem Umzug tatsächlich alle für unsere Leser relevanten Seiten der „alten“ Médoc-Notizen auf die neue Adresse überführt haben.

Dabei können uns unsere Leser wirksam helfen: Wenn Sie eine Seite entdecken, die beim Umzug in die „neuen“ Médoc-Notizen vergessen worden ist, dann informieren Sie uns bitte.

Bis dahin ist es aber zweckmäßig, zunächst die „neuen“ Médoc-Notzen aufzusuchen und sich dort zu informieren. Wir haben am 15. August 2017 wirklich einen Schlussstrich unter die „alten“ Médoc-Notizen gemacht und alles, was neu und aktuell war, nur noch auf der neuen Adresse untergebracht.

Wenn Sie die aktuellen Médoc-Notizen lesen wollen, dann ist klar, wohin Sie sich wenden müssen:

www.medoc-notizen.eu

 

 

________________

Zuschriften

Wir bekommen erfreulich viele Zuschriften von Lesern der Médoc-Notizen, die uns auf mancherlei hinweisen und dabei oft wichtige Informationen liefern oder auf Unebenheiten der Médoc-Notizen hinweisen.

Wir sind dafür dankbar, haben aber das Problem dass wir nicht auf alle Zusendungen antworten können. Unsere Redaktion firmiert zwar als Team, was wir auch weiter tun  wollen, weil wir so viele Bilder bekommen, die wir andernfalls nicht zeigen könnten. Die eigentliche redaktionelle  Arbeit wird aber nur an einer einzigen Computertastatur geleistet, und die hat nicht immer die Zeit, ausführlich alle Zuschriften zu beantworten. Dafür betreiben wir die Médoc-Notizen frei von Werbung und Gebühren und vertrauen darauf, dass unsere Leser uns glauben, dass wir oft ein schlechtes Gewissen haben, weil wir nicht immer alle Zuschriften schnell und angemessen beantworten.

(UM, 24. 11. 2017)

 

 

Wir sind unterwegs …

Dabei haben wir zur Zeit keinen vernünftigen Internetzuang.

Wir beugen uns dem Zwang der äußeren Gegebenheiten und reduzieren notgedrungen, aber hoffentlich nur  kurzftistig. unsere Aktivitäten.

(UM, 29. 09. 2017)

 

Wo gehobelt wird, …

Der Umzug der Médoc-Notizen hat besser geklappt als befürchtet und er ist, nicht zuletzt weil der verantwortliche Monteur nicht mehr viel Schlaf braucht, schneller gegangen, als wir kalkuliert hatten.

Nunmehr, Ende September 2017, sind bis auf ein paar wenige Nachzügler alle Seiten in ihrem neuen Gehäuse angekommen, wobei sich allerdings herausstellt, dass dabei die eine oder andere Unebenheit passiert ist.

Wir sind dankbar für alle Hinweise auf Ungereimtheiten oder Fehler, weil wir auf diesem Wege schnell sehen können, wo wir ansetzen müssen.

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns auf die Sprünge zu helfen.

Bis bald

die Redaktion

 

 

 

Umzugsreport

Wir sind weiter, als wir dies erwartet haben. Mittlerweile sind knapp 500 Seiten bei ihrer neuen Adresse angekommen und auch dort erreichbar. Nach dem Umzug müssen die umgesiedelten Seiten an das äußere Erscheinungsbild der „neuen“ Médoc-Notizen angeglichen werden. Und zusätzlich müssen die alten Links durch neue ersetzt werden, wobei mitunter schon einmal Fehler passieren. Wenn wir davon erfahren, versuchen wir, so schnell wie möglich die gemeldete Baustelle zu bearbeiten.

Wenn Sie also irgendwo Fehler oder Ungereimtheiten entdecken, informieren Sie uns. Je früher wir von einem Fehler wissen, desto schneller können wir ihn beheben.

Schließlich noch eine Erinnerung: Seit dem 15. August 2017 werden die „alten“ Médoc-Notizen nicht mehr aktualisiert. Alles, was wir in Bild und Text an Neuem bringen, erscheint seit dem 15. August 2017 nur noch in den „neuen“ Médoc-Notizen.

(UM, 23. 09. 2017)

 

Umzugsreport, 17. 09. 2017

Mittlerweile haben rund 450 Seiten der Médoc-Notizen die Umzugskartons weggeräumt und angefangen, ein neues Leben zu entfalten. Noch steht nicht alles ganz genau an dem Fleck, auf den es gehört, aber es geht voran. Allerdings ist die Redaktion nicht mehr in der Lage, das bisherige Umzugstempo aufrecht zu erhalten. Wir schalten also deutlich zurück, bleiben aber dabei, den Umzug bis zu seinem endglültigen Ende voranzubringen.

(UM, 17. 09. 2017)

 

Wie findet man etwas in den Médoc-Notizen?

Eigentlich ganz einfach: Man benutzt ein Suchmodul. Das findet man oben rechts auf der Startseite der Médoc-Notizen. Dort trägt man einen Suchbegriff ein, wobei manchmal der Sucherfolg durch Geschick bei der Wahl des Begriffs, nach dem gesucht werden soll, gesteigert werden kann. Wenn z.B. nach Umweltplaketten gesucht werden soll, gibt man etwa ein „plakett“ und bekommt dann die Seiten angezeigt, auf denen sich der Suchbegriff findet. Wenn man auf die betreffende Seite umschaltet, muss man allerdings manchmal ein wenig blättern, namentlich dann, wenn die Fundstelle auf einer Seite mit größerem Volumen steht. Vielleicht installieren wir irgendwann einmal ein noch leistungsfähigeres Suchmodul, aber momentan kann man auch mit dem vorhandenen Exemplar weiterkommen. Es hilft auf jeden Fall, den Datenberg, der sich inzwischen bei den Médoc-Notizen aufgetürmt hat, zu sichten.

(UM, 12. 09. 2017)

 

Meldungen vom Tage

Manches dauert zwar länger und braucht mehr Zeit als veranschlagt, aber wir sind auf dem Vormarsch. Wir haben inzwischen die ersten beiden Menüzeilen unseres Hauptmenüs abgearbeitet und die Seiten, die darüber erreichbar sind, dem neuen Erscheinungsbild der Médoc-Notizen angepasst. Dabei haben wir allerdings die Französischecke ausgespart, weil es dort einige Links gibt, die wir erst aktualisieren können, wenn alle Unterseiten dieser Rubrik umgezogen sind.

Wir werden diesen Weg fortsetzen, sehen aber, dass das noch einige Zeit braucht.

(UM, 11. 09. 2017)

 

Inzwischen haben rund 400 Seiten der „alten“ Médoc-Notizen ihre neue Behausung erreicht. Wir werden nun erstmal die herübergeholten Seiten revidieren und sie in die neuen Gegebenheiten einfügen.

Daneben läuft die normale Redaktionsarbeit weiter, über die wir mit Datum in den jeweiligen Übersichtstabellen informieren.

(UM, 09. 09. 2017)

 

Umzugs-Report

Wir haben nachgezählt und festgestellt, dass schon mehr als Dreiviertel der Seiten der „alten“ Médoc-Notizen in dem neuen Quartier angekommen sind. Dabei sind allerdings die Seiten, die schon umgezogen sind, teilweis noch bearbeitungsbedürftig hinsichtlich der Seitengestaltung und der Aktualisierung und Überprüfung der auf den Seiten enthaltnen Links. Wir hoffen, dass wir in naher Zukunft noch bestehende Baustellen abgearbeitet haben werden. Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass wir in der redaktionellem Kernarbeit einen Einmannbetrieb haben. Mit dem müssen wir auskommen. Wir sind optimistisch, dass das gelingen wird.

(UM, 06. 09. 2017)

 

Umzugs-Report

Seit gut 14 Tagen arbeitet die Redaktion der Médoc-Notizen neben dem üblichen Tagesgeschäft daran, die „neuen“ Médoc-Notizen aufzubauen.

Inzwischen ist mehr als die Hälfte der Seiten der „alten“ Médoc-Notizen in das neue Gehäuse umgezogen.

Seit dem 15. August 2017 werden Aktualisierungen der Médoc-Notizen nur noch unter der Adresse : https://medoc-notizen.eu/

vorgenommen.

Die Seiten der „alten“ Médoc-Notizen bleiben aber zunächst erhalten.

In einer Übergangszeit, die sicher noch ein paar Wochen lang andauern wird, kann es dazu kommen, dass auf den „neuen“ Seiten immer noch auf Links verwiesen wird, die zu den „alten“ Seiten führen.

Wenn unsere Leser dabei Ungereimtheiten entdecken, sind wir für Hinweise dankbar, denn unser Ein-Mann-Redaktionsbetrieb kann die in diesem Zusammenhang notwendigen Kontrollen nicht so ausführen, dass dabei alle nicht funktionierenden oder aktualisierungsbedürftigen Links beim Umzug der Seiten aufgespürt werden.

(UM, 05. 09. 2017)

 

Umzugs-Report

Die Médoc-Notizen ziehen mit Schwung in ihre neue Behausung um, nicht zuletzt deswegen, weil sie dort großzügigere Räumlichkeiten vorfinden. Dafür würden eigentlich ein paar Dutzend helfende Hände gebraucht, die wir jedoch nicht haben. So bemühen wir uns, assistiert von Golo und seinen Kumpanen darum, im 1 ½ Mann/Frau-Betrieb das zu erreichen, was wir wollen. Wir sind bis jetzt mit dem Erreichten recht zufrieden, wissen aber, dass wir in den nächsten Wochen wenig Freizeit haben .

(UM, 28. 08. 2017)

 

Ein großer Teil der Seiten der Médoc-Notizen, die fortlaufend aktualisiert werden, ist bereits in das neue Gehäuse der Médoc-Notizen umgezogen. Wir sind weiter aktiv, wissen aber, dass wir noch eine Menge Arbeit haben werden. Wenn Sie Unebenheiten bemerken, sind wir für Hinweise dankbar.

(UM, 27. 08. 2017)

 

Der Neuaufbau der Médoc-Notizen ist im vollem Gange.

Wir haben, wie angekündigt, aufgehört, Seiten der „alten“ Médoc-Notizen zu aktualisieren, dafür aber Seiten, die aktualisiert werden müssen oder sollen, in die neuen Médoc-Notizen transportiert.

Wir behalten unser System mit den Tabellen bei, in die wir eintragen, wann auf den einzelenen Seiten Aktualisierungen stattgefunden haben. Seiten, die eine Aktualisierung erfhren haben, bekommen wie gewohnt ein rotes Datum.

(UM, 18. 08. 2017)