Bilder vom und zum Tage

Das Reh des Tages

Als vor Zeiten ein begnadeter Verkäufer den Reklamespruch erfand, dass das Paradies (gemeint war Euronat) noch nicht ausverkauft sei, hatte er die Brieftaschen kaufkräftiger Bundesbürger im Visier, aber irgendwie scheint sich der Spruch verselbständigt zu haben und auch bei vierbeinigen Euronat-Bewohnern angekommen zu sein. Dieses Reh ließ sich von einer Fotografin, die in Begleitung ihres Hundes unterwegs war, aus kaum 5 m Entfernung fotografieren und blieb dabei gelassen und entspannt liegen. Ob das Ding mit dem Paradies nicht doch stimmt?

 

_______________________

Landunter

 

Lacanau, 4. November 2019

Zweimal Atlantik nach dem Sturm Amélie

 

 

Soulac, 1. November 2019

Der Hauptstrand mit Blick nach Süden. Der Winter kann kommen. Alles, was wegfliegen kann, ist weggeräumt.

 

Maxipilze

Es ist noch nicht zweifelsfrei festgestellt, ob große Steinpilze weniger gut schmecken  als kleinere Exemplare. Fest steht aber, dass man sich für eine Mahlzeit weniger oft bücken muss.

Ob …

nicht doch mal einer anbeißt?

 

Der Fuchs des Tages

Tierüberwachungkameras sind nicht in erster Linie dazu da, ästhetisch überzeugende Bilder zu liefern, sondern zu dokumentieren wo und wann welche Tiere zu sehen waren. In Euronat hörte man immer mal wieder, dass Füchse beobachtet worden waren, doch gab es davon keine Bilder, die dies zweifelsfrei belegt hätten. Mehr   aus  Zufall haben wir beim Experimentieren mit einer Tierbeobachtungskamera einen Beitrag zu dieser Frage liefern können, denn schon in der zweiten Nacht des Einsatzes dieser Kamera haben wir einen Fuchs fotografieren können, der sehr vorsichtig nach Einbruch der Dunkelheit vor der Kamera vorbeizog. Die Aufnahmen wurden mit einer infraroten Lichtquelle gemacht. Sie sind daher nicht farbig und zudem nicht kontrastreich. Man braucht daher ein paar Sekunden, um sich einzusehen. Dann erkennt man aber  deutlich einen  ausgewachsenen Fuchs, der aufmerksam in Richtung Kamera schaut und Sekunden danch schleunigst das Weite sucht.

 

_______________________________

Der Rehbock des TagesEr kam am Abend nach Einbruch der Dunkelheit vorbei und frass einen Blumentopf mit Männertreu leer. Die Aufnahme wurde mit einer Wildbeobachtungskamera gemacht, die mit infrarotem Licht arbeitet, das die Tiere nicht wahrnehmen können. Das Bild zeigt daher keine Farben, was dem Bock aber recht egal war.

 

44. Bunkerführung, 23. Sept 2019

Am 23. September 2019 fand die fünfte von der Redaktion der Médoc-Notizen organisierte zweisprachige Führung  dieses Jahres durch die Bunkeranlagen von Les Arros nördlich von Soulac statt. Insgesamt war es die 44. zweisprachige Führung, die auf Initiative unserer Redaktion zustande kam. Die nächsten Führungen wird es, wenn alles so geht wie gewünscht,  im Frühjahr 2020 geben.

 

 

Aushang des Office de Tourisme Soulac

Müde Strandläufer

Strandläufer kann man im Médoc nur beobachten, wenn sie auf dem Weg von ihren Brutrevieren hoch im Norden in die Winterquartiere sind oder umgekehrt. Wenn man sie dann sieht, sind sie meist rast- und ruhelos unterwegs , um Fressbares zu finden, damit sie den nächsten Abschnitt ihrer Reise gut überstehen. Diese Bilder zeigen, dass sich auch Strandläufer  entspannen können, wobei es einzelnen Exemplaren sogar gelingt,  richtig gelassen aufzutreten.

Grundformen der Entspannung

 

Ende der Pause. Abflug

 

Der Sommer ist zurück

Temperaturen am 14. September 2019, 15.00h

 

Zugvögel am Strand

Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst sieht man Strandläufer an den Stränden des Médoc. Anfang September sind sie unterwegs zu ihren afrikanischen Winterquartieren. Mehr zu Strandläufern und ihren Verwandten: Klick

 

Und was ist unter dem Sand?

Golo wollte wissen, was unter dem Sand ist. Jetzt weiß er es und alle anderen auch.

___________________

 

Jetzt sieht man mehr

Wir haben einen zweiten Anlauf gemacht, um die Fragen zu beantworten, die die Bilder aufgeworfen haben, die wir gestern gezeigt haben. Dabei gab es die erste Festsstellung, dass das, was wir gestern fotografiert hatten, noch dort war, wo wir es gesehen hatten.

Schließlich war der Befund eindeutig: Hier liegt  ein Wrack, das auf einer Sandbank gestrandet ist, die ein paar Kilometer westlich vor dem Leuchtturm von Cordouan liegt.

Und dieses Wrack wird von Kormoranen und Möwen offenbar als Zwischenstation geschätzt.

 

Was sieht man da?

Die Aufnahmen wurden am Euronat-Nordstrand mit einer Nikon Coolpix P900 unter Ausnutzung der größten Telebrennweite gemacht (umgerechnet auf Kleinbildbrennweite: 2000 mm). Das, was sich auf den Bildern zeigt, befand sich westlich des Leuchtturms von Cordouan in der Girondemündung

______________________________

Lieber nicht

An den Küsten des Medoc wird durch die Erosion die Dünenkante pro Jahr um 3 bis 5 m zurückgedrängt. Deshalb sollte es Bilder wie dieses hier nicht geben. Jeder Schritt in dem losen Sand schwächt die Düne und fördert die Erosion.

 

43. Bunkerführung

 Ein Teil der rund 30 Teilnehmer an der 43. Führung duch die Bunkeranlagen nördlich von Soulac, hier auf dem Weg zu ersten Station der Führung. Die nächste Führung wird voraussichtlich Mitte September 2019 stattfinden.

 

Der Rehbock des Tages, 20. Juli 2019

Rehe ertragen in Euronat die Nähe von Menschen mit großer Gelassenheit, weil sie wissen, dass sie in einer Umgebung leben, in der nicht gejagt werden darf. Dieser junge Bock hat, wie man sieht, die Nacht im Freien zugebracht und ist dabei von einem Gewitterregen erwischt worden.

 

Partielle Mondfinsternis am 16. Juli 2019

Am 16. Juli 2019 war eigentlich Vollmond, tatsächlich verdunkelte aber der Erdschatten die Mondscheibe, so dass dieses Bild entstehen konnte.

Zum 14. Juli

Auch in diesem Jahr …

hat es sich gelohnt, …

am Rand des Golfplatzes von Grayan, …

 

geduldig bis exakt 23.00h zu warten, um …

 

das alljährliche Feuerwerk zum 14. Juli zu erleben.

 

Das zahlreich angereiste …

Publikum bekam …

 

wieder einiges geboten …

und zog …

 

nach einem kräftigen Applaus …

zufrieden in Richtung auf …

die heimischen Schlafstätten …

ab und ertrug dabei ….

geduldig wieder das …

unvermeidliche Gedrängel auf …

Radweg und Straßen.

   

 

Zum Geburtstag

 

 

21. Juni 2019, der längste Tag des Jahres

Richtiger müsste es heissen: der Tag mit der längsten Sonnenscheindauer des Jahres, aber beeindruckend ist es schon, was die Sonne hier vorführt, zumal  sie so weit nördlich eintaucht wie nie wieder in diesem Jahr.

 

Gerade hat sie zischend aufgesetzt und …

 

sinkt und …

 

sinkt, bis sie …

 

schließlich …

 

ganz eingetaucht ist.

Zur Melancholie besteht jedoch kein Anlass, wenn man bei Heinrich Heine nachliest:

Das Fräulein stand am Meere

Und seufzte lang und bang,

Es berührte sie so sehre

Der Sonnenuntergang.

Mein Fräulein, sei’n Sie munter.

Das ist ein altes Stück;

Hier vorne geht sie unter

Und kehrt von hinten zurück.

_____________________________

 

Bald wieder zu sehen, aber zu oft nicht beachtet

Die roten Fahnen, die die Strandaufsichten bald wieder aufstellen werden, sind keine Dekoration, sondern ernstgemeinte Hinweise auf Gefahrenstellen. Im Bereich dieser roten Fahnen sollte man auf KEINEN Fall ins Wasser gehen, da es dort Unterströmungen gibt, die auch geübte Schwimmer in Gefahr bringen können. Die von den roten Fahnen ausgehende Warnung sollte besonders Kindern immer wieder erklärt werden.

Mehr zu Sichehrheitshinweisen für den Strand: Klick

 

 

Zaunkönig

Ein Zaunkönig, der ausnahmsweise sein Schwänzchen nicht hochgestellt hat. Mehr zu Zaunkönigen: Klick

11. Juni 2019

Wer sich im nördlichen Médoc auskennt, weiß wo dieses Foto gemacht wurde und hat zumindest einen Verdacht, was dahintersteckt. Um mehr zu erfahren: Klick

 

Sturm Miguel, 7. Juni 2019

Der Wetterdienst hatte zwar eine Unwetterwarnung herausgegeben, dennoch richtete Sturm Miguel im..

Médoc kein Unheil an. Außer ein paar abgeknickten Zweigen oder Baumkronen… 

 

 

gab es kein Malheur zu beklagen.

_____________________

Ende der Spargelsaison 2019

Am 22. Mai 2019 bot der Spargelanbaubetrieb aus Hourtin zum letzten Male in diesem Jahr Spargel auf dem Markt von Saint-Vivien an.

 

Robinien

Robinien werden oft als Akazien bezeichnet, aber es sind keine. Sie sind nicht einmal besonders eng mit den echten Akazien verwandt. Trotzdem …

bringen sie Blüten hervor, die beeindrucken.

 

Wochenmarkt in Saint Vivien, 7. Mai 2019

Ungewohnte Leere. In dieser Woche wurde wegen des Feiertages des 8. Mai (Ende des zweiten Weltkriegs) der Markt vorverlegt und einige Beschicker hatten wohl andere Verpflichtungen

Weißer Affodill

Der Weiße Affodill (Asphodelus albus) ist eine Pflanzenart, die zu den Grasbaumgewächsen gehört und sich mit armen Böden zufriedengibt. Im Médoc findet man die Pflanze, die im April und Mai blüht, an Straßenrändern, wo sie über einen Meter groß wird.

 

Eine der zahlreichen Blüten, die allmählich von unten nach oben nacheinander aufblühen

 

___________________________

 

Meisen, 23. April 2019

Meiseneltern trauen sich besonders viel zu, denn sie haben meist eine sehr zahlreiche Kinderschar zu versorgen. In diesem Nistkasten ist heute die Kinderstube eröffnet worden. Hier ist Mama gerade mit leckeren Köstlichkeiten angekommen.

 

Keine Zeit für Formalitäten. Das Futter muss in die hungrigen Kinder

Allerdings, wo gefuttert wird, wird auch verdaut. Und wohin damit? Mama besorgt den Abtransport

Mama ist schon wieder da, aber es gibt ein Problem. Papa ist gerade im Nest und füttert die Kleinen. Immerhin Zeit für Mama zu zeigen, welche Köstlichkeiten sie mitgebracht hat.

 

Papa schwirrt ab. Jetzt kann Mama zu ihrer Brut. Pausen sind nicht vorgesehen, es geht weiter wie oben bei Bild 1

__________________________

 

 

 

Médoc-Flieder, 16. April 2019

________________________

Notre Dame de Paris, 15. April 2019

Am frühen Abend des 15. April 2019 brach im Dachstuhl der Kathedrale Notre Dame de Paris ein verheerender Brand aus.

 

Der größte Teil des Dachstuhls, der zum Teil noch aus dem 13. Jahrhundert stammte, wird ein Raub der Flammen.

 

Der Dachreiter stürzt ab

 

Blick aus einer Drohne auf den brennenden Dachstuhl

________________________

Nach der Kiefernblüte

Die Kiefernblüte ist für dieses Jahr im Médoc vorbei. Hier sieht man die Folgen: die nächste Generation der Kiefernzapfen wächst heran.

 

9. April 2019: Zwei Bilder einer Straße

In Euronat eher selten, doch stimmungsvoll: Morgennebel

 

Dieselbe Straße ein paar Stunden später

 

Médoc-Störche

Dieses direkt an der Straße gelegene Storchenest ist offenbar aufgegeben worden

Dafür ist dieses neue Nest etwas abseits von der Straße von den Störchen offenbar sofort angenommen worden.

Hier ist ein Altvogel damit beschäftigt, die bereits im Nest liegenden Eier zu wenden

So wird gebrütet

Mehr zu Médoc-Störchen: Klick

____________________________

Weder schweflig noch teuflisch

Zur Zeit bieten viele Pfützen im Médoc ein Bild wie es hier zu sehen ist. Die schweflig-gelben Ablagerungen haben aber eine undramatische natürliche Erklärung: Man sieht den Blütenstaub der Kiefern, und der hat, wie man weiß, nichts mit dem Schwefel und schon gar nichts mit dem Herren der Unterwelt zu tun.

_________________________

Haifisch-Alarm am Euronat-Südstrand?

Die Frage ist erlaubt, die Antwort aber eindeutig. Mehr gibt es hier: Klick

_____________________

Kranich-Express

Die Kraniche sind auf dem Rückweg in ihre Brutquartiere. Da sie sie die gesamte Strecke nicht in einem Zug durchfliegen können, legen sie wohlüberlegte Rasten ein. Hier hat ein Schwarm zur Vorbereitung der Landung vor einer Übernachtung die sonst peinlich genau eingehaltene Flugformation vor kurzem aufgelöst, weil die Vögel nur so auf relativ kleinem Raum nahe beeinander landen können.

 

Auch wenn die Aufnahmebedingungen schlecht und die Vögel weit weg waren, es sind wirklich Kraniche.

 

______________________

Euronat-Zentrum, 24. Februar 2019

Der Mirabellenbaum im Euronat-Zentrum blüht früh und kräftig . Er zeigt …

 

damit deutlich, dass das Médoc in einer anderen Klimazone liegt als Deutschland. Noch nicht geklärt ist damit allerdings, dass es störungsfrei zum Frühlig geht.

__________________

 

Sturm Gabriel, 29. Januar 2019 in Vensac

Obwohl Sturm Gabriel in Böen Windgeschwindigkeiten von 130 km/h zustande brachte, …

 

blieben die Schäden deutlich hinter den Befüchtungen zurück.

___________________

 

Mondfinsternis

 In den Morgenstunden des 21. Januar 2019 fand eine Mondfinsternis statt, die in weiten Teilen Europas gut zu beobachten war. Auf dieser Aufnahme  ist der Mond noch voll im Kernschatten der Erde, auf dieser …

 

ist er dabei, den Kernschatten zu verlassen.

Neujahrsnacht 2019

Alles Gute zum Neuen Jahr

________________

Weihnachtskonzert, 15. Dez. 2018

Der 2004 gegründete Chor der  Petits Chanteurs de Bordeaux

Der Dirigent Alexis Duffaure

 

Auch die Krippe begeisterte

 

__________________________

Vorher und nachher

Der Fußballplatz in Euronat, Normalansicht

 

Ansicht Anfang Dezember 2018 nach dem Besuch von Wildschweinen. Zweifellos eine richtige Schweinerei, wobei man jedoch davon ausgehen kann, dass die Borstenviecher dieses Chaos nicht angerichtet haben, weil sie etwas gegen Fußball haben. 

__________________

Médoc-Pilze

Das Médoc gehört eigentlich zu den Regionen, in denen Pilzsucher gute Chancen für Erfolgserlebnisse haben. In diesem Jahr …

 

sorgte die sommerliche Trockenheitsperiode jedoch dafür, dass die Erfolge sich deutlich verspäteten.

_____________________

 

Kernkraftwerk Braud-St-Louis bei Blaye

Das Kernkraftwerk von Braud-Saint-Louis auf dem rechten Girondeufer wie man es vom Médoc aus sieht. Sein Name geht durch die Medien seit der Ankündigung von Präsident Macron,  ältere Atomkraftwerke in Frankreich stillzulegen und erneuerbare Energie zu fördern.

 

Einer der vier Reaktorblöcke des Atomkraftwerks

 

Das AKW von oben

__________________________

Kranichzug 2018

Auch am 17. November sind noch Kraniche auf dem Weg in die Winterquartiere. Mehr zu Kranichen: Klick

 

Pilzsaison 2018

Bislang war die Pilzsaison 2018 im Médoc kein Erfolg

Aber, das ist die gute Nachricht, es kann eigentlich nur besser werden

 

 

Kleiber

Kleiber gehören ganzjährig zur Vogelwelt des Médoc. Wir haben neue Bilder eingestellt. Zu den neuen Kleiber-Bildern: Klick

 

Kranichzug

Kraniche gaben in früheren Zeiten im Südwesten Frankreichs nur kurze Gastspiele als durchreisende Zugvögel, doch seit den letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts hat eine ziemlich große Anzahl von ihnen die Region Aquitaine als Winterquartier schätzen gelernt. Ob die hier fotografierten Vögel im Médoc Station machen werden, ist nicht zu klären, ganz unmöglich ist es aber nicht, denn etwa 2000 von ihnen überwintern inzwischen im Naturschutzgebiet von Cousseau. Zu sehen ist hier eine große Kranichansammlung über einem südlichen Vorort von Münster/Westf., die sich nach dem morgendlichen Start noch sortieren muss für den Reiseflug. 

Eine kleine Gruppe, die gerade dabei ist, die Reiseformation einzunehmen.

 

Wenn der Fotograf Glück, Zeit und das passende Teleobjektiv hat, kann auch eine solche Aufnahme gelingen oder …

 

auch diese.

 

Demo gegen Sand- und Kiesabbau

Die Demonstration gegen den Abbau von 13 Millionen Kubikmeter Sand und Kies auf der Sandbank Le Matelier vor La Palmyre  zog am 28. Oktober 2018 mehrere Hundert Teilnehmer an.

 

Über die genaue Zahl kursierten unterschiedliche Angaben, doch war unübersehbar, dass …

eine Reihe lokaler Politiker vor Ort war.

 

______________________

 

Hier weiß man, wo der Wind herweht

oder?

 

Pique-nique Vertheuil

Die Tradition der europäischen Picknicks in der Abtei Vertheuil wurde auch 2018 fortgesetzt

Der mit leichter Verspätung gestartete Apéritif hätte bei dem immer noch sommerlichen Wetter auch ohne Zelt stattfinden könne, aber man weiß ja nie.

 

Picknick geht nicht ohne Kalorien. Hier werden die von den Teilnehmern mitgebrachten Köstlichkeiten für den Hauptgang aufgefahren

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Die Nachfrage auch

Die Beute wird in Sicherheit gebracht

Das Startzeichen gibt M. le Maire von Vertheuil mit einem gekonnt kurzen Redebeitrag

Trotz guten Willens gelang es nicht, der aufgetischten Gerichte Herr zu werden

Auch der Käsegang fand aufgeschlossene Abnehmer …

und der Nachtisch auch

Nach dem Gewitter

Der Lidl-Parkplatz in Soulac am Morgen des 6. September 2018

Vorsicht! Raupennester!

Beim letzten Gewitter wurden nicht nur Unmengen von Kiefernnadeln heruntergeweht, sondern auch solche Gebilde aus Kiefernnadeln, die  so wie hier gezeigt oder ähnlich aussehen. Es handelt sich dabei um Überreste von Nestern der Kiefernprozessionsspinnerraupen, denen man nicht zu nahe kommen sollte. Die Raupen, die in diesen Nestern gelebt haben, haben die unerfreuliche Eigenschaft, dass sie bei empfindlichen Menschen Hautreizungen oder noch gravierende Reaktionen auslösen können. Diese Reizungen werden von feinen Härchen ausgelöst, die die Raupen als eine Art Schutzschild umgeben und die sie bei Bedarf gegen Bedrohungen abschießen können. Das hier gezeigte ehemalige Nest enthällt zwar keine lebenden Raupen mehr, aber mit Sicherheit eine Menge darin hängengeliebener Härchen, die noch lange nach dem Ende der Raupen ihre aggressive Wirkung behalten. Daher sollte man diese Altnester nicht mit bloßen Händen berühren, sondern sie mit einer Schaufel zu einem unbedenklichen Ort bringen und dort am besten mit Sand abdecken.

 

Ein anderes ehemaliges Raupenest. Man kann noch Reste des Gespinstes erkennen, mit dem die Raupen sich gegen kalte Außentemperaturen geschützt haben.

 

Und noch ein ehemaliges Nest

Mehr zu den Raupen der Kiefernprozessionsspinner: Klick

 

___________________

Mondfinsternis, 27. Juli 2018

Im nördlichen Médoc beeinträchtigten Wolken die Beobachtungsmöglichkeiten der Mondfinsternis. Erst als der Mond aus dem Kernschatten der Erde herausgetreten war, wurden die Beobachtungsmöglichkeiten besser.

Blick zum Leuchtturm von Cordouan

Blick vom Euronat-Hauptstrand in Richtung Phare de Cordouan. Im Hintergrund das rechte Girondeufer.

 

Ein junger Rehbock, aufgenommen in Euronat. Er und seine nicht wenigen Artgenossen dürfen im Euronat-Gelände nicht bejagt werden. Und sie benehmen sich so, als ob sie das wüssten. 

___________________

Médoc-Störche 29. 06. 2018

Die Jungstörche sind voll im Programm: sie wachsen und wachsen

Langsam fängt der anfangs dunkle Schnabel an, rot zu werden.

 

Elterlicher Inspektionsflug

 

______________

 

Médoc-Störche 18. Juni 2018

Aufnahme vom 18. Juni 2018

Aufnahme vom 24. Juni 2018

Sonnenuntergang, 22. 06. 2018

Sonnenuntergang, aufgenommen am Euronat-Nordstrand, einen Tag nach Sommersonnenwende

Médoc-Störche, 11. Juni 2018

Der Nachwuchs wächst nach Plan

Das Ziel ist klar, aber es ist noch nicht ganz erreicht

___________________________

Regentag

Ein Regentag nach einer längeren Schönwetter-Periode

 

Frühlingsgefühle

Zur Beruhigung

Auch 2018 sind am Strand von Montalivet Sonnenuntergänge vorgesehen, wobei es über den Ort keine Diskussionen gibt. Nicht so eindeutig sieht es bei den Terminen aus. Da sind noch Unsicherheiten.

 

 

Ungebremstes Blühen

Die ersten warmen Tage mit viel Sonne haben auch beim Besenginster Begeisterung ausgelöst

__________________

Der erste sommerliche Tag des Jahres 2018 im Médoc

18. April, Vormittag in Saint-Vivien

 

Nachmittag gegen 17.00h in Euronat, erst im Schatten …

dann im Halbschatten

_______________

Es geht los

Die Kiefernblüte kündigt sich unübersehbar an

 

Die ersten gelben Wolken setzen sich in Bewegung, sobald ein Windstoß das Startsignal gibt

_____________________

Gute Idee

Entdeckt am Hauptstrand von Soulac. Zur Nachahmung empfohlen

________________

Wiedehopfe

Wiedehopfe gehören im Médoc zur angenehmen Jahreszeit. Sie kommen meist um den 15. März herum, oft auch ein paar Tage früher. In diesem jahr sind die erstenWiedehopfe im Médoc erst in der letzten Märzwoche gesichtet worden, immerhin aber rund 14 Tage später als in den meisten zurückliegenden Jahren.

 

Schlüsselblumen

Frühlingsboten sind sie allemal. Im Médoc sind sie fast über Nacht am Weg- und Straßenrändern aufgetaucht.

Eine Schlüsselblume kommt selten allein

 

Eröffnung der Spargelsaison

Saint-Vivien, 21. März 2018: die Spargelzeit ist eröffnet.

 

Eigentlich ist Frühlingsanfang,

doch hat sich das noch nicht überall herumgesprochen, wie …

 

diese Bilder, aufgenommen am 19. März in Vensac, zeigen.

 

Auf Regen folgt Sonne

Die Sonne probt am 28. Janur 2018 den Vorfrühlingsmodus, hier in Vensac

 

________________

Mimosen 2018

Auch 2018 können es die Mimosen im Médoc nicht lassen, sie …

blühen ohne Rücksicht darauf, ob es noch mal winterlich wird oder nicht seit Januar. Da sie offensichtlich keine Ahnung vom Kalender haben, geht das Blühen in den nächsten Monaten weiter.

___________________

 

Gut für das Grundwasser

Durch beharrliches und ergiebiges Regnen sind, wie hier in Vensac, Teiche und Gräben wohlgefüllt, was dem zuvor arg strapazierten Grundwasser äußerst gut tut.

 

Dennoch entsteht bei den Betroffenen der gut nachvollziehbare Wunsch, dass es bald trockener zugehen möge.

__________________________________

 

 

 

Ende eines Wals

Der Wal, der Ende Dezember 2017 am Strand von Le Verdon angetrieben worden war, ist inzwischen zerlegt und abgefahren worden.

 

Wegen seiner Größe, das Tier war mehr als 16 m lang, konnte er nicht  in einem Stück abtransportiert werden.

 

Der Größenvergleich mit den Menschen und mit der Baggerschaufel vemittelt einen Eindruck von der Masse des gestrandeten Wals

______________________________

 

Winter vor dem Redaktionsgebäude

Ein für münsterländische Verhältnisse nicht ungewöhnliches Wintererlebnis, aufgenommen am 9. Dez. 2017

Winter im Médoc

 

Es ist kalt geworden im Médoc. In Vensac wurden am Morgen des 2. Dezember -5° gemessen.

 

___________________________

Miroir d’eau in Aktion

Der Miroir d’eau vor dem Place de la Bourse in Bordeaux spiegelt alles, was ihm vor den Spiegel kommt.

 

Kraniche

Wenn die Kraniche über das Redaktionsgebäude der Médoc-Notizen in Richtung Süd/Südwest ziehen, weiss jedermann, dass hoch oben im Norden der Winter sich angekündigt hat und dass es auch in den Gebieten, die die Kraniche überfliegen, bald kälter wird.

___________________

Morgenwolken

Wir haben nachrechnen lassen: Es gibt in Euronat genausoviele Sonnenaufgänge wie -untergänge. Bei uns haben die Untergänge aber offenbar ein Übergewicht in der Berichterstattung. Deshalb mal wieder etwas zum Sonnenaufgang, hier aufgenommen am Ausgang des Euronat-Geländes.

 

Abendwolken

Der Pont d’Aquitaine vor …

 

abendlichen Wolken …

am 28. September 2017

 

Straßenbau in Soulac

Mitte September 2017 wird die Avenue du Général de Gaulle, Einfallstraße für alle, die aus dem westlichen Teil des Médoc nach Soulac kommen, neu geteert. Hier wartet eine lange Autoschlange darauf,  in den Baustellenbereich einspurig einfahren zu können.

 

Bei den Arbeiten kann man ein eingespieltes Team beobachten, dass mit recht großer Geschwindigkeit, die zu bearbeitenden Straßenabschnitte neu beteert.

 

Alles in allem: eine zu begrüßende Verbesserung des Straßenzustandes in Soulac

_______________________

Internationales Picknick in Vertheuil

 

Obwohl das Wetter dem Vorhaben offenbar nicht wohlgesonnen war und die Gemeindeverwaltung Vertheuil nach den Worten des Bürgermeisters den Plan B aktivieren musste, was konkret bedeutete, dass z. B. für den Apéro ein geräumiges Zelt aufgestellt wurde,  war der Andrang erstaunlich hoch. Hier sieht man das Zelt nach dem Apéro, als ein großer Teil der Besucher schon in den Kapitelsaal abgewandert war, in dem diesmal, da der Park wetterbedingt nicht genutzt werden konnte, das eigentliche Picknick stattfand.

 

Es gab wieder reichlich musiklasiche Umrahmung und Begleitung

 

Der eigentliche Ort des Picknicks. Wegen des wetterbedingten Plan B im Kapitelsaal

 

Das in der Mitte des Saales aufgebaute reichhaltige Buffet

  

Nach dem Picknick bestand die Möglichkeit, das kleine aber feine Automatenmuseum zu besuchen oder eine opulente Ikebana-Ausstellung