Euronat Vereinsangelegenheiten

Aus der Region

Auf der Internet-Seite der Gruppierung cie-ige ist eine neue Rubrik eingerichtet worden, die Themen aufgreift, die das Médoc betreffen. Damit wird  für alle deutschsprachigen Liebhaber des Médoc eine weitere Möglichkeit bereitgestellt, sich ohne Sprachbarrieren zeitnah über Sachverhalte zu informieren, die von Belang sind.

Mehr dazu: Klick

 

 

Mitgliedsbeiträge

Einem Verein, der einst angetreten war, um die Interessen der Freunde Euronats zu vertreten, laufen seit der Übernahme von Macht und Vereinskasse durch die jetzt amtierende Vorstandsmannschaft die Mitglieder davon und mithin sinken die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen dramatisch.

Bei (ehemaligen) Mitgliedern, die dem Verein den Rücken kehren, besteht mitunter Unklarheit darüber, ob sie noch finanzielle Verpflichtungen gegenüber dem Verein haben, den sie aus guten Gründen verlasen haben. .

Die Antwort ist kurz und eindeutig: sie haben keine.

Um Unklarheiten zu vermeiden: der Verein, um den es hier geht, ist bei der zuständigen Unterpräfektur registriert und damit den Bestimmungen des französischen Vereinsrechts verpflichtet.

Dabei haben  die Mitglieder eine viel größere Freiheit als etwa in deutschen Vereinen darüber zu entscheiden, ob sie Beiträge zahlen oder nicht. Wer seinen Beitrag zahlt, ist danach Mitglied des betreffenden Vereins für die Dauer des Jahres, für das er seinen Beitrag entrichtet hat. Am Ende des Jahres erlischt die Mitgliedschaft automatisch, wenn sie nicht durch erneute Zahlung eines Jahresbeitrages für das folgende Jahr verlängert wird. In Deutschland übliche Prozeduren wie die Kündigung der Mitgliedschaft gibt es in Frankreich gar nicht. Wer nicht zahlt, ist kein Mitglied mehr, so einfach ist das. Und wer nicht zahlt, hat keinerlei finanzielle Verpflichtung gegenüber dem Verein, der gern von seinen Beiträgen profitieren möchte.

(UM, 23. 06. 2018)

 

 

Zurück zu konstruktiven Beziehungen zur Euronat-Leitung

Die Gruppe cgi-ige hat einen wichtigen Schritt gemacht, um die Beziehungen zwischen der großen Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber, die den konfliktorientierten Kurs der gegegenwärtigen IFE-Leitung ablehnt, und der Euronat-Leitung wieder in rational gesteuerte Bahnen zu lenken.

Mehr: Klick

 

 Achtung Nutzungsrechtsinhaber in Euronat

Die große Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber in Euronat hat bemerkt, dass der Verein IFE/AIDE in ein Fahrwasser geraten ist, in dem eine kleine Gruppe streitsüchtiger Euronat-Feinde nicht mehr in der Lage ist wahrzunehmen, dass die allermeisten Eigentümer von Bungalows in Euronat ihren Besitz friedlich genießen wollen und daran interessiert sind, dass das auch in Zukunft möglich ist.

Glücklicherweise gibt es eine Alternative zu IFE/AIDE, die sich in naher Zukunft aus einem bislang losen Zusammenschluss Gleichgesinnter als Verein organisieren wird, dessen Ziel es ist, die Interessen der Nutzungsrechtsinhaber gegenüber der Leitung der Firma Euronat in selbstbewusster aber konstruktiver Weise zu vertreten.

Mehr dazu : Klick

 

Muss man sich Sorgen um den Verein IFE/AIDE machen?

Einerseits schon, denn ein Verein, der mit großmäuligen Ankündigungen und Versprechungen gutgläubige Nutzungsrechtsinhaber in Euronat mit halb- und unwahren Behauptungen dazu bewegt hat, den Krieg einiger weniger gegen die Firma Euronat zu unterstützen und nun nach mehreren Jahren erbitterter Streitereien immer noch mit  leeren Händen dasteht, der hat schon ein Problem. Zumal immer mehr der von diesem Verein verhetzten Nutzungsrechtsinhaber merken, dass sie in eine Richtung gedrängt wurden, die ihnen keinen Vorteil bringt. Nicht wenige von ihnen verlassen diesen Verein, weil sie zudem merken, dass dort Praktiken am Werk sind, die nicht mit demokratischen Grundsätzen in Einklang zu bringen sind.

Andererseits ist es aber wohl gut, dass dieser Verein außer mäßig erwärmter Luft nichts zustande bringt, denn dadurch wird verhindert, dass die gegenwärtigen Vereinsoberen noch mehr Schaden anrichten als schon geschehen.

Man  muss sich definitiv also keine Sorgen um IFE/AIDE machen, weil es im Interesse der großen Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber in Euronat ist, dass den Kräften, die gegenwärtig in dem Verein IFE/AIDE den Ton angeben, die Felle wegschwimmen.

Schadenfreude bei denen, die sehen, dass sie im Recht waren, als sie sich zum Widerstand gegen die aktuellen IFE/AIDE-Machthaber entschlossen haben, ist jedoch nicht angebracht.

Stattdessen ist zu wünschen und zu fordern, dass es gelingt, eine neue Vereinigung zu etablieren, in der die Kräfte einen Platz finden, die zu einer konstruktiven Kooperation mit der Leitung der Firma Euronat bereit sind, die ohne Wenn und Aber im Interesse aller Nutzungsrechtsinhaber in Euronat ist.

Klar ist allerdings auch, dass diese neue Vereinigung nur dann zum Erfolg kommt, wenn sie eine breite Unterstützung findet.  

(UM, 21. 04. 2018)

 

 

IFE-Versammlung 2018

Die IFE-Versammlung 2018 rückt heran und damit die Möglichkeit, den Kurs dieses Vereins, der doch eigentlich die Freunde Euronats versammeln wollte, zu korrigieren. Tatsächlich hat der noch amtierende Vorstand den Verein auf einen Kurs gebracht, der mit den satzungsmäßig verankerten Vereinszielen nicht mehr in Einklang zu bringen ist. Stattdessen ist ein fast totaler Krieg gegen die Firma Euronat inszeniert worden.

Allerdings hat sich herausgestellt, dass die schnellen Erfolge, die die aktuellen Machthaber des Vereins im Kampf gegen Euronat leichtfertig  versprochen haben, bisher ausgeblieben sind und auch ausbleiben werden, weil diese Versprechungen nicht rational basiert waren. Dafür sind die einst beruhigend soliden Vereinsfinanzen ruiniert worden, wobei allein im letzten Jahr Ausgaben in der Höhe von rund 25.000 Euro im Kampf gegen Euronat geplant waren. Damit hätte die Hälfte der Rücklagen, über die der Verein verfügte, als sich der aktuelle Vorstand an die Macht manipuliert hatte, in Rauch aufgelöst, ohne dass auch nur der geringste Gegenwert für die Nutzungsrechtsinhaber in Euronat entstanden wäre.

Vielleicht hat aber diese verheerende Bilanz dazu geführt, dass die Personen, die 2015 die Macht in der IFE an sich gebracht haben, jetzt das sinkende Schiff verlassen und anderen den Vortritt lassen.

Auch wenn die diesbezügliche Motivationslage nur schwer zu ergründen sein dürfte, bleibt festzustellen, dass jetzt die Möglichkeit besteht, den Kurs der IFE wieder so zu korrigieren, dass er den Interessen der Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber entspricht.

Die Verantwortung dafür liegt bei den noch verbliebenen Mitgliedern der IFE, die die Wahl haben zwischen einer rational gesteuerten Korrektur des IFE-Kurses oder dem Beharren in einer unsinnigen Konfrontationsattitüde gegenüber der Euronat-Leitung.

Wenn die dringend erforderliche Neuorientierung der IFE nicht gelingt, werden die einst gesunden Vereinsfinanzen weiter geplündert und bald gegen Null geführt. Damit wird dann das Ende eines Vereins besiegelt, dessen Nutzen sich besonders  in dem Jahrzehnt nach 2004 gezeigt hatte und von dem auch diejenigen profitiert haben, denen mit fragwürdigen Aussagen eingeredet worden ist, es sei für sie vorteilhaft, auf Konfrontationskurs zu  Euronat zu gehen.

UM, 22. 03. 2018)

 

Wichtig für Kraftfahrer

Auf der cgi-ige-Internetseite sind wieder einmal wichtige Erinnerungen und Hinweise für Kraftfahrer in Frankreich zu finden, deren Beachtung im eigensten Interesse aller Verkehrsteilnehmer liegt: Klick.

 

Tipps und Hinweise für die Anreise nach Euronat

 Die Internetseite cgi-ige sammelt mit Erfolg Informationen, die bei der Anreise ins Médoc von Nutzen sind.

Mehr: Klick

_________________

 

Telefon und WLAN in Euronat

Seitdem der Verein, der einst begründet worden war, um die Freunde Euronats zu repräsentieren, seinen Vereinszweck geändert hat und eigentlich nur noch Krieg auf möglichst vielen Ebenen gegen Euronat führt, kümmert sich nur noch der neue Zusammenschluss cgi-ige um die Interessen der Nutzungsrechtsinhaber und Gäste der Euronat-Anlage. Schade, aber wohl nicht mehr zu ändern. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Dingen, die  ohne konstruktive Kontakte zur Euronat-Leitung nicht geändert oder verbessert werden können, z.B. Im Bereich der Telefonie und des WLAN.

Mehr: Klick

 

Telefonnummern

Seitdem die IFE sich kaum noch um Dinge  kümmert, die für die Gesamtheit der Bewohner und Nutzer von Euronat von Interesse und Belang sind, füllt die Gruppierung cie-ige das entstandene Vakuum und veröffentlicht auf der eigenen Internetseite immer wieder Wichtiges und Wissenswertes. Jetzt wurde eine Seite mit praktischen, zum Teil möglicherweise lebensrettenden Telefonnummern zusammengestellt:

Mehr: Klick

 

 

Funkabdeckung im Euronat-Gelände II

Die Internetseite cgi-ige, die sich mit der Funkabdeckung in Euronat beschäftigt, ist überarbeitet worden. Sie zeigt jetzt eine wesentlich größere Karte, auf der man gut abelsen kann, wo guter bzw. eher schechter Mobilfunkempfang im Euronat-Gelände möglich ist.

Mehr: Klick

 

Funkabdeckung im Euronat-Gelände

Die Internetseite cgi-ige ist mittlerweile der einzige Anlaufpunkt für alle, die sich  über Dinge informieren wollen, die speziell auf die Belange des Euronat-Geländes zugeschnitten sind. Jetzt hat der Redakteur dieser Seite Informationen über die Funkabdeckung des Euronat-Geländes zusammengetragen, die zeigen, wo man gute oder schlechtere Aussichten hat, mit seinem Mobiltelefon ein stabiles Netz zu finden.

Mehr: Klick

 

Gut zu wissen

Praktische Tipps, die man sonst mühselig zusammensuchen muss  (wenn man sie denn findet): Klick

 

Seitenwechsel

Wir haben die einst selbständige Rubrik Freunde Euronats Cie-ige , die wir zu einer Zeit eingerichtet haben, als Cgi-ige noch keine eigene Internetseite hatte, zusammengelegt mit der Unterseite der Euronat-Ecke: Vereinsangelegenheiten, weil das mehr Übersichtlichkeit bringt. Außerdem interessieren die in dieser Seite präsentierten Informationen in erster Linie Leser,  für die Euronat einen besonderen Stellenwert hat.

(UM, 07. 11. 2017)

 

Ein praktischer Maut-Rechner:

Ein neuer Beitrag in cie-ige, der bestimmt ist für alle, die gerne oder auch nicht, die Gebühren der Autobahn-Maut vor Antritt der Fahrt wissen wollen

Hier der Link: Klick

 

 

Ein praktikabler und kostengünstiger Internetzugang

Die Internetseite der Interessengemeinschaft cie-ige bringt interessante Informationen für Euronat- und Médocbesucher, die einen unkomplizierten und preisgünstigen mobilen Zugang ins Internet suchen.

Mehr dazu: Klick

 

 

Gute Nachrichten

Die  Internetseite der Interessen-Gemeinschaft cie-ige hat ihre alte Adresse behalten, aber eine neue Gestalt bekommen, die diese Seite aktueller, interessanter und nützlicher macht. Wir empfehlen einen Besuch. Wir sehen in dieser Seit keine Konkurrenz zu den Médoc-Notizen und werden in  Zukunft von Fall zu Fall auf Inhalte hinweisen, die auf dieser Seite zu finden sind. 

(UM, 10. 10. 2017)    

 

Übernachtungsplätze

Auf der Internetseite von cie-ige ist eine neue Rubrik eingerichtet worden, in der Wohnmobil- oder Wohnwagenreisende Tipps und Hinweise auf günstig gelegene und empfehlenswerte Camping- bzw. Übernachtungsplätze finden können. Wir finden diese Idee gut und wünschen uns, dass möglichst viele Hinweise auf Übernachtungsmöglichkeiten in diesem Bereich zusammenkommen.

Hier geht es zu der neuen Rubrik:

Klick

(UM, 12. 07. 2017)

 

Sicherheit in Euronat

Auf der Internetseite von  cie-ige ist   ein Beitrag zum Thema „Aktuelles aus Euronat – Sicherheit“ veröfentlicht worden.  Diesem Beitrag werden zum gleichen Thema weitere folgen, um die Seminare im Herbst thematisch vorzubereiten.

Weitere Beiträge sind in Vorbereitung.

Mehr: Klick

 

Wichtige Telefonnummern

Auf der Internetseite der Cie-ige gibt es eine Zusammenstellung der für Euronat wichtigsten Telefonnummern. Diese Übersicht kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Sie sollte in jedem Haus gut sichtbar aufgehängt werden. Man weiß schließlich nie …

(UM, 14. 05. 2017)

 

Wer kümmert sich in Euronat eigentlich um die Interessen der Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber?

Eigentlich gibt es ja einen Verein, der zwar seit zwei Jahren irreführend als Verein der „Freunde Euronats“ firmiert und der in seiner Satzung stehen hat, dass er die Interessen der Nutzungsrechtsinhaber vertreten will und soll, aber in der Praxis ist davon wenig zu sehen.

So zu beobachten, als die Rechnungen für die Redevance 2017 verschickt wurden, deren Beträge, wie jedermann wissen sollte, nach einem nicht ganz unkomplizierten Berechnungsverfahren gemäß den Bestimmungen des Protokolls vom Oktober 2014 angepasst werden. Von den mehr als Dreiviertel der Nutzungsrechtsinhaber, die dieses Protokoll akzeptiert und danach ihre Rechnungen auch beglichen haben bzw. wie in den Vorjahren begleichen werden, prüfen aber die wenigsten die erforderlichen Berechnungen nach. Daher wäre es eine begrüßenswerte fürsorgliche Geste gewesen, wenn der amtierende Vorstand der  „Freunde Euronats“ hier nachgrechnet hätte und dem größten Teil der IFE-Mitglieder signalisiert hätte, dass die Euronat-Rechnungen in Übereinstimmung mit dem Protokoll vom Oktober 2014 korrekt berechnet  worden sind. Dabei wäre es durchaus zu ertragen gewesen, wenn der amtierende Vorstand dabei seine eigene abweichende Position nicht verborgen hätte. Aber das buchhalterisch korrekte Zustandekommen der Rechnungen für die Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber, die das Protokoll von 2014 akzeptieren, hätte man schon feststellen und bestätigen können.

Noch ein Beispiel. Der Forfait Pass (Geländegebühr), der nach einem 2009 zwischen der IFE und der Euronat-Verwaltung abgeschlossenen Protokoll geregelt wird, enthält ebenfalls eine Klausel, die jährliche Anpassungen der Höhe der Forfait-Pass-Beträge (in Abhängigkeit von der Geldwertentwicklung) vorsieht. Auch hier muss also gerechnet werden. Dabei können Fehler oder Ungenauigkeiten entstehen, wie in der Vergangenheit punktuell geschehen, die dann durch direkten Kontakt mit der Euronat-Verwaltung schnell und unkompliziert ausgeräumt worden sind. Auch dafür wäre eigentlich der amtierende Vorstand der sogenannten „Freunde Euronats“ zuständig, wenn er wirklich ernsthaft die Interessen der Mehrheit seiner Mitglieder vertreten wollte. Aber auch hier wollte er nicht, vielleicht konnte er auch nicht, weil die Materie mehr als die Kenntnis der Grundrechenarten voraussetzt.

Glücklicherweise kümmert sich aber seit geraumer Zei eine informelle Gruppe, die unter der Kürzel cie-ige eine eigene Internet-Seite betreibt,  darum, im Interesse aller wirklich an Euronat Interessierten, den Nutzungsrechtsinhabern Informationen bereitzustellen, die sie wegen der ausgeprägten Untätigkeit der  eigentlich Zuständigen sonst nicht bekommen würden.

Wir hoffen erstmal, dass das so bleibt und wünschen uns, dass vielleicht schon auf der nächsten IFE-Versammlung sich eine kräftige Strömung regt, die dem amtierenden Vorstand seine Versäumnisse vorhält und ihn zu einer Kurskorrektur veranlasst. Niemandem sollte schließlich verwehrt werden dazuzulernen.

(UM, 09. 02. 2017)

 

Cie-ige Kurzinfo zur Euronat-Info 2017

Die Cie-ige – Meldung informiert über wesentliche Inhalte der Euronat-Info und enthält einen Link, mit dem die Euronat-Info problemlos als PDF-Datei heruntergeladen werden kann. Mehr: Klick

(UM, 09. 02. 2017)

 

Neue Informationen bei cie-ige:

–       Informationen zu Rechnungen Redevance 2017

–      Euronat und Montalivet-CHM: Vergleich der Jahresgebühren 2017

Mehr: Klick

____________________

Euronat-Redevance 2017

Die Euronat-Verwaltung verschickt seit Mitte Januar die Redevance-Rechnungen. Sie entsprechen dem Protokoll vom Oktober 2014 und sind rechnerisch in Ordnung.

Mehr: Klick

 

Korrespondenz mit Vorstand IFE:

Am 20.12.2016 ist auf der Internetseite www.cie-ige.eu ein Statusbericht zur Korrespondenz mit IFE-AIDE veröffentlicht worden, der sehr deutlich und gut aufzeigt, weshalb der aktuell amtierende  Vorstand der IFE nicht für sich in Anspruch nehmen kann, für die Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber in Euronat zu sprechen.

Mehr: Klick

______________________

Initiative der Interessen-Gemeinschaft cie-ige: Rückblick auf 2016, Ausblick auf 2017

Mehr: Klick

 

Initiative der Interessen-Gemeinschaft cie-ige zur Verbesserung der Moblitelefonie in Euronat:

Mehr: Klick

________________

 

 

Neue Seite der Médoc-Notizen

Die inzwischen beachtlich große Gruppe derjenigen, die sich einst für Euronat entschieden haben, um dort entspant und in Frieden angenehme Zeiten und die dies immer noch wollen, wird in Kürze mit einer eigenen Internetseite an die Öffentlichkeit treten. Bis dahin stellen wir für Veröffentlichungen dieser Gruppe eine Seite der Médoc-Notizen zur Verfügung. Bis zur Festlegung eines endgültigen Namens für diesen Zusammenschluss trägt diese Seite den Namen „Freunde Euronats 2016 – Amicale d’Euronat 2016“

Zur Seite der neuen Interessenvertretung in Euronat: Klick

 

 Weitere Informationen aus 2016: Klick

 Erste Kontaktaufnahme der neuen Vereinigung mit der Leitung von Euronat

Auf Wunsch der Gruppe, die sich am 14.Mai 2016 in Euronat getroffen hat, erfolgte wenige Tage später die Kontaktaufnahme und ein Gespräch mit M. Lorefice. Das Gespräch verlief sehr konstruktiv in angenehmer Atmosphäre. M. Lorefice hat sich offen für eine weitere Kommunikation gezeigt, wie auch dafür, dass die Gruppe die Rechte wahrnimmt, die sich aus der aktuell gültigen Redevancevereinbarung ergeben.

(26. 05. 2016)

Erstes Treffen

Bericht über die Zusammenkunft vom 14 Mai 2016, Compte rendu de la réunion du 14 mai 2016

Am Samstag, dem 14. Mai 2016 haben sich mehr als 30 Personen (Franzosen und Deutsche) versammelt, um die gegenwärtige Situation in Euronat zu besprechen.

Alle Anwesenden waren sich einig in dem Willen, den Dialog mit der Gesellschaft Euronat SAS in konstruktiver Weise wieder aufzunehmen und dabei alles zu tun, um unsere Interessen bestmöglich zu vertreten.

Ebenso hat man sich darauf verständigt, dass es nichts bringt, unablässig die Vergangenheit zu bemühen. Es ist vielmehr erforderlich, einen neuen Anfang mit neuen Handelnden zu machen, die ohne durch  die Streitigkeiten der Vergangenheit geprägt zu sein, fähig sind, zukunftsorientiert zu agieren.

Vor diesem Hintergrund sind folgende Beschlüsse gefasst worden:

    Da das Urteil des Gerichts in der Redevance-Angelegenheit nicht vor dem Herbst gefällt wird, besteht keine Notwendigkeit, in unmittelbarer Zukunft einen neuen Verein zu gründen. Diese Frage wird sich neu stellen, sobald man die Entscheidung des Gerichts kennt.

    Axel Stottmeister kümmert sich in den folgenden Monaten um die Verwaltung der E-Mail-Adressen. Alle diejenigen, die über die Aktivitäten der neuen Gruppierung in Euronat informiert werden wollen, sind eingeladen, Axel Stottmeister (axel.stottmeister@gmail.com) zu kontaktieren und ihm ihre E-Mail-Adresse zu übermitteln.

    Man ist übereingekommen, ein Komitee von fünf Personen einzusetzen, das sich darum kümmern wird, die notwendigen Aktivitäten zu organisieren und zu koordinieren. Es wurden beauftragt (in alphabetischer Folge): Frank Ahlborn, Wolfgang Dryden (anwesend), Jean-Marie Guinaudeau (anwesend, Franzose mit exzellenten Deutsch-Kenntnissen), Heribert Heckhoff (Internet), Axel Stottmeister (Verwaltung der E-Mail-Adressen). Gert Reinold (Deutscher, pensionierter Französisch-Lehrer) hat angeboten, bei Übersetzungen zu helfen. Dieses Komitee wird den Dialog mit der Gesellschaft Euronat SAS wiederaufnehmen auf der Basis des Vergleichs-Protokolls von 2014.

    In Kürze wird eine zweisprachige (franz./deutsche) Internetseite verwirklicht, die von Heribert Heckhoff verwaltet wird.

    Bis zum Start dieser Internetseite wird eine Seite der Médoc-Notizen für die Belange der neuen Organisation zur Verfügung gestellt, dies unter der redaktionellen Verantwortung der neuen Organisation.

Euronat, 15. Mai 2016

p.s.: wer keine Informationen über weitere Aktivitäten wünscht und daher aus dem E-Mail Verteiler gestrichen werden möchte, wende sich an:

Axel Stottmeister, E-Mail: axel.stottmeister@gmail.com

____________________________

Le samedi 14 mai 2016, plus de 30 personnes (Français et Allemands) se sont réunies pour analyser la situation actuelle à Euronat.

Tout le monde a la volonté de redémarrer le dialogue avec la société Euronat SAS, d’une manière constructive et, ce faisant, en défendant le mieux possible nos intérêts…

De même nous sommes tombés d’accord pour affirmer qu’il ne sert à rien de revenir sans cesse sur le passé. Il faut plutôt prendre un nouvel élan avec de nouveaux acteurs qui, sans être marqués par les querelles du passé, sont capables de s’orienter vers l’avenir.

Dans ce contexte les décisions suivantes ont été prises :

    Dans la mesure où le verdict du tribunal concernant le litige lié à la redevance ne tombera pas avant l’automne, il n’est pas nécessaire de créer immédiatement une nouvelle association. On ne reviendra sur cette question qu’après avoir pris connaissance de la décision du tribunal.

    Axel Stottmeister s’occupera pendant les prochains mois de la gestion des  adresses Email. Tous ceux qui veulent être informés des activités du nouveau groupement à Euronat sont invités à contacter Axel Stottmeister pour lui communiquer leurs coordonnées.

    Nous avons convenu de constituer un comité de cinq personnes qui se chargera d’organiser et de coordonner les activités nécessaires.

Ont été désignés (dans l’ordre alphabétique) : Frank Ahlborn, Wolfgang Dryden (présent), Jean-Marie Guinaudeau (présent, Français, bonnes connaissances de l’allemand), Heribert Heckhoff (Internet) et Axel Stottmeister (administration des adresses email). Gert Reinold  (Allemand, prof. retraité de français) a proposé de s’engager à faire les traductions.

Ce comité redémarrera le dialogue avec la société Euronat SAS sur la base du protocole de 2014.

    Sous peu sera réalisé un site bilingue (français/allemand) Internet, créé et administré par Heribert Heckhoff.

    Jusqu’à l’ouverture de ce site, une page des Médoc-Notizen sera mise à la disposition de la nouvelle organisation pour répondre à ses besoins, et ce, sous la responsabilité rédactionnelle de la nouvelle organisation.

Euronat, le 15 mai 2016

p.s. : si quelqu’un ne veut plus être informé il est prié de s’adresser à Axel Stottmeister (E-Mail: axel.stottmeister@gmail.com)

 

 

Erstes Treffen / première Réunion

Am Samstag, dem 14. Mai 2016 wird in der Salle 2 (etwa gegenüber dem Minigolfplatz) ab 15.00h das erste Zusammentreffen derjenigen stattfinden, die sich für einen konstruktiven Neubeginn  der Gestaltung und Weiterentwicklung der Verhältnisse in Euronat einsetzen wollen. Eingeladen sind   Campingplatzgäste, Mobilhomebewohner, Bungalowbesitzer aller Nationalitäten und alle, die sich ansonsten für das interessieren, was in Euronat vor sich geht.

Kommen Sie zahlreich und nutzen Sie damit Ihre Möglichkeit, auf die Bedingungen Einfluss zu nehmen, unter denen Sie in Euronat leben wollen. Wir werden deutsch und französisch sprechen.

Le samedi, 14 mai aura lieu dans la salle 2 (en face du Minigolf) à 15.00h, la première réunion de ceux qui veulent s’engager dans le redémarrage constructif du développement  de la situation à Euronat. Sont invités  campeurs, habitants des mobilhomes, propriétaires de bungalows de toutes les nationalités et tous ceux qui s’intéressent à ce qui se passe à Euronat.

Venez nombreux et profitez ainsi de votre possibilité d’exercer votre influence sur les conditions sous lesquelles vous voulez vivre à Euronat.

Nous parlerons français et allemand.

Die Gruppe, die die Gründung des neuen Vereins vorbereitet /

Le groupement qui prépare la création de la nouvelle association.

___________________________

 

Erste Zusammenkunft für neuen Verein in Euronat

Der neue Verein, der alle diejenigen vertreten wird, die auf einem rational gesteuerten und konstruktiven Weg ihre Interessen in Euronat durchsetzen wollen, wird sich am Samstag, dem 14. Mai um 15.00h in einer ersten öffentlichen Zusammenkunft konstituieren. Merken Sie dieses Datum vor, wenn sie sich beteiligen wollen an einem Neubeginn, der an die Stelle undurchdachter und unergiebiger Konfrontation treten soll.

(UM, 27. 04. 2016)

Gründungsversammlung für den neuen Verein

Der Aufruf vom 8. April 2016 zur Gründung eines neuen Vereins in Euronat hat eine ermutigende Resonanz gefunden. Bei den Antworten wurde durchgehend der Wunsch zu konstruktiven und rational gesteuerten Beziehungen zwischen allen am Projekt Euronat Interessierten und der Leitung der Firma Euronat betont. 

Eine erste Zusammenkunft aller an der Gründung eines neuen Vereins Interessierten ist für Mitte Mai 2016 geplant.

Exaktere Angaben zu Ort und Zeit folgen in den nächsten Tagen.

(14. 04. 2016)

 

Neues aus dem Vereinsleben in Euronat

Am 8. April meldete sich In Euronat eine Initiative zu Wort, die zur Gründung eines neuen Vereins aufgerufen hat, der sich zum Ziel setzt, in Euronat zu konstruktiven und rational kontrollierten Beziehungen zwischen allen in Euronat Engagierten und der Leitung des Geländes zurückzukehren, wie sie bis zu der im April 2015 unter dubiosen Umständen erfolgten Übernahme der Leitung des Vereins IFE durch eine  radikal euronatfeindliche Gruppe bestanden haben.

Wir werden in Kürze über Einzelheiten berichten und die neue Initiative vorstellen.

(UM, 09. 04. 2016)

Mitteilungen nicht nur für IFE-Mitglieder

Die Redaktion der Médoc-Notizen hat nach der Mitgliederversammlung von 2015 aus verständlichen Gründen beschlossen, die Rubrik der IFE-AIDE-Angelegenheiten stillzulegen, bis wieder konstruktive Nachrichten in diesem Bereich zu vermelden sind.

Obwohl dies bis zum heutigen Zeitpunkt nicht geschehen ist, besteht aber Anlass, den IFE-Mitgliedern, die willens und fähig sind, sich eine eigene Meinung zu bilden, Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie von dem derzeit amtierenden Vorstand nicht bekommen.

Aus diesem Grund veröffentlichen wir ein paar Zahlen, die eigentlich für sich sprechen.

Wir haben über viele Jahre die Höhe der Rechnungen verfolgt, die eine befreundete Familie im CHM von Montalivet an die Betreibergesellschaft zu zahlen hat.

Dabei ergibt sich folgendes Bild

CHM-Rechnungen der letzten Jahre (Originale im Archiv der Médoc-Notizen)

2014: 4.002,75 Euro

2015: 4.339,47 Euro (+ 8,4% gegenüber dem Vorjahr)

2016: 4.781,47 Euro (+ 10,1% gegenüber dem Vorjahr)

Zum Verständnis ist es allerdings erforderlich zu sagen, dass die CHM-Betreibergesellschaft eine ausgeprägte Kreativität an den Tag legt, wenn sie Rechnungen schreibt. Sie verlangt nämlich Geld für eine Redevance im engeren Sinne, Eintrittsgebühren für alle Mitglieder einer Familie, die im Laufe eines Jahres einen Bungalow im CHM bewohnen werden, Eintrittsgeld für den (oder die) Hund(e) einer Familie, schließlich noch Gebühren dafür, dass man ein Auto auf dem CHM-Gelände parkt. Es gibt noch ein paar Kleinigkeiten, auf die hier nicht eingegangen wird, da es  darum geht, die Gesamtbelastung anzugeben, die ein Bungalowbesitzer im CHM schultern muss..

Die Höhe der Gesamtrechnungen, die ein Bungalowbesitzer im CHM für das Jahr 2016 zu begleichen hat, beläuft sich schon jetzt im Durchschnitt auf das Zweieinhalbfache der Beträge, die ein Bungalowbesitzer in Euronat aufzubringen hat. Dabei ist zu berücksichtigen ist, dass es in Euronat abgestufte Redevancehöhen gibt, von denen einige deutlich unter dem Mittelwert liegen und die für 2016 nur rund ein Fünftel der im CHM aufzubringenden Gebühren zu zahlen haben. Für den Vergleich ist aber vom Mittelwert auszugehen.

Und während in Euronat durch das Protokoll vom November 2014 die Entwicklung der Rechnungsbeträge für zehn Jahre fixiert worden ist, weiß im CHM niemand, welches Niveau die Rechnungen in zehn Jahre erreicht haben werden. Dabei darf sicher davon ausgegangen werden, dass sie nicht sinken werden und dass die Schere zwischen den Belastungen im CHM und in Euronat noch weiter auseinander gehen wird.

Jedes Kind weiß, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann. Wenn es um die Frage geht, ob man die Belastungen der Bungalowbesitzer in Euronat und im CHM vergleichen kann, dann gibt es einige Experten, die lautstark verkünden, „ein Vergleich mit CHM [sei] unergiebig, da im CHM  komplett andere Berechnungsgrundlagen gegeben sind“. Auf die berechtigte Nachfrage, wie und wo denn diese Berechnungsgrundlagen im CHM so komplett anders seien, gibt es dann allerdings keine Antwort. Ob das nicht daran liegt, dass man die betriebswirtschaftlichen Abläufe im CHM und in Euronat doch vergleichen kann, weil hier wie dort, Angestellte zu entlohnen, Straßen zu unterhalten, Müllabfuhrleistungen zu bezahlen sind etc. etc. ????

Wer aus eigener Anschauung Gelegenheit hat, die Euronat-Anlage mit dem CHM zu vergleichen, der stellt fest, dass Euronat trotz des signifikant niedrigeren Gebührengefüges dabei ganz gut wegkommt.

Wir wollen niemandem sein Feindbild wegnehmen, aber die übergroße Mehrheit der Nutzungsrechtsinhaber in Euronat hat gar kein Bild von einem Feind, der Euronat heißt.

Sollte das nicht Anlass sein, dass die kleine Gruppe der fanatisierten Euronat-Gegner, die derzeit in der IFE die Verfügungsgewalt über die Kasse hat, zur Vernunft kommt?

Oder sollte man vielleicht eine Idee aufnehmen, die von mehreren Euronat-Nutzungsrechtsinhabern geäußert wird und einen Verein gründen, in dem sich diejenigen zusammenfinden, die statt Krawall und Konfrontation an einem konstruktiven Verhältnis zu Euronat interessiert sind?

                                                                        (UM, 26. 03. 2016)

                     _____________________

Darf gelacht werden?

Der amtierende IFE-Vorstand verschickte mit Datum vom 12. Februar 2016 Einladungen zu einer IFE-Mitgliederversammlung am 11. April 2015 in der Salle Albert Lecocq in Euronat. Garniert wurde diese anachronistische Einladung mit Anlagen, die schon einmal verschickt worden waren, und zwar zur Mitgliederversammlung 2015.

Eigenartig

(UM, 13. 02. 2016)

Wir stellen fest, dass wir zum Jahreswechsel 2015/2016 die Stilllegung dieser einst für IFE-Belange bestimmten Seite nicht aufheben können.

(UM, 27. 12. 2015)

Diese Seite war eigentlich dazu bestimmt, über Aktivitäten der „Internationalen Freunde Euronats“, so buchstabiert sich nämlich der Vereinsname IFE, zu berichten.

Da das, was derzeit zu berichten wäre, dem Vereinsnamen nicht gerecht wird, schließen wir diese Seite.

Wir behalten uns vor, die Seite in besseren Zeiten wieder zu eröffnen.

(UM, 22. 08. 2015)