Frühling 2012

Euronat-Frühling 2012

Der Begriff Fühling ist nicht so scharf eingegrenzt, wie es viellelcht scheinen mag. Die Astronomen haben ihre Vorstellungen, die Meteorologen auch, die Dichter erst recht, und wir haben  eine médocspezifische Sicht, zu der wir stehen.

Statt weiterer Grundsatzdiskussionen zeigen wir lieber, wie sich der Frühling im Médoc zeigen lässt.

Regenfolgen

Die im letzten Sommer entstandene Sandskulptur unweit vom Südstrandabgang (Richtung zum Hauptstrand) am 14. April 2012, …

und hier am 27. April 2012. Man sieht, dass zwei Wochen teils kräftiger Regenfälle  deutliche Spuren hinterlassen haben.

___________________________

Euronat-Strandbetrieb, 2. Mai 2012

Kaum sind die Regenwolken weg, begint der Badebetrieb. Hier aber wohl eher zu Demostrationszwecken. Warm ist das Wasser wirklich noch nicht.

Um die Bunker herum Vorformen des Strandlebens

Ansonsten aber noch viel Platz

Wer Augen hat, findet dann einen Seestern, …

oder diesen seltsam gemusterten Stein …

oder eine verhältnismäßig große Krabbe. 

____________________________

Bunker am Euronat-Nordstrand, 27. April 2012

Bunker eignen sich nicht als Frühlingsbeweise. Wissen wir natürlich. Aber da der Frühling zur Zeit einen weiten Bogen um das Médoc macht, fotografieren wir die Betonklötze doch mal aus der Nähe.


Den großen Bunker in der Bildmitte haben wir erwischt, als er sich gerade anlupfte.

Gut zu sehen, dass die Bunker eine Bodenplatte, aber keine Fundamente hatten.

Ein Bunker wird erforscht, gründlich.

Die Sonnenuhr ist ausgefallen, warum eigentlich?

Obwohl sie unverwüstlich erscheinen, haben auch Bunker ihre schwachen Stellen. Zu wenig, finden viele.

Nur aus der Nähe zu sehen: leichter Silberblick.

____________________________________

Angestellte der Gemeinde Grayan am Euronat-Strand. Sie sammeln alles ein, was nicht auf dem Strand liegen sollte. Auch ein Anzeichen von Frühling.

Treibholz wird gesammelt und am Fuß der Dünen aufgestapelt.

Ende einer Dienstfahrt. Im Hintergrund Platten der abrutschenden Verbindungsstraße.

______________________________

Neueröffnung im ehemaligen Petit Café

Das ehemalige Petit Café im Euronat-Zentrum bekommt ein neues Aussehen. Die Zeit drängt, denn am 12. April soll dort eine Tapas- und Sushi-Bar eröffnen und so das Restaurationsangebot in Euronat erweitern.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Stühle warten ungeduldig auf ihren Einsatz, und im Hintergrund zeigt die Tafel, was es zu essen geben wird.

_______________________________

Euronat-Flohmarkt, Ostersonntag 2012

Wer auf dem Flohmarkt bestehen will, braucht Stärkung.

Und die gibt es hier am Stand der Katzen-Initiative

Auch für Ausgefallenes findet sich ein Rahmen

Der diesjährige Flohmarkt hatte noch mehr Anbieter angezogen als der letzte.

Blick auf einen Ausschitt aus der Angebotspalette

Rückblick ohne Zorn

_____________________________

Der Euronat-Nordstrand am 15. März. Wir haben die Entwicklung der Sandhöhe beobachtet.

Mehr: Klick

__________________________


Um kleingläubigen Zweiflern einen belastbaren Beleg für die Eröffnung der Volleyball-Saison 2012 zu liefern, haben wir dieses Bild gemacht. Es wird wirklich wieder gespielt.

Irgendwann hört man natürlich auch auf.

________________________________

Euronat-Südstrand Ende März 2012


Es tut sich einiges oben am Südstrand

Man werkelt heftig an der neuen Hütte vor dem Sanitärgebäude und an der daneben stehenden kleineren Hütte. Die neue Hütte (links im Bild) ist reichlich doppelt so groß wie ihre Vorgängerin, die jetzt rechts steht und zum Nebengelass degradiert wurde.

Neben den Innenausbauarbeiten der Hütten werden auch Erdarbeiten ausgeführt.

Hier ein Ergebnis: Oben auf der Düne neben den Hütten ist ein solide befestigtes Plateau hergerichtet worden, das sich vortrefflich dafür eignet, Stühle und Tische aufzunehmen.

Dort, wo demnächst die Behausung der Strandbewachung stehen wird, ist eine große Palette deponiert worden, von der man einen guten Blick auf das Geschehen am Strand hat.

Der Strand selbst hat nach den Schrecknissen des Jahreswechsels wieder kräftig Sand angesetzt und damit seine gewohnte Ansehnlichkeit zurückgewonnen.

Gegenprobe mit demselben Ergebnis. Der Sommer kann kommen, der Sand ist schon (wieder) da.

_____________________________

Eröffnung der Volleyball-Saison

Für viele Euronat-Bewohner beginnt der ernstzunehmende Teil des Jahres erst dann, wenn wieder Volleyball gespielt wird. Hier laufen die Vorbereitungen.

Hier auch

Und so sieht das Spielfeld nach dem ersten Match aus. Weitermachen.

_______________________

Strandaktivitäten, 29. März 2012

Am Euronat-Hauptstrand taucht am frühen Morgen ein Bagger auf, …

der Verstärkung mitgebracht hat und sich sofort ans Werk macht.

Am Abend zu besichtigen: Die Vorbereitungen für die Herrichtung des Strandes für den Sommerbetrieb sind angelaufen.

Große Spuren im Sand

In Bereitschaft: das Material für die Befestigung der Abgänge zum Strand

_____________________________

Neu am Südstrand (Mitte März 2012)

Am Südstrand ist ein neues Häuschen entstanden .

Die Verdoppelung der Fläche dieses Häuschens gegenüber dem Vorgängerbau läßt darauf schließen, dass man sich um die Fortsetzung des Retaurationsbetriebs am Südstrand nicht sorgen muss.

__________________________

Seenebel, 15. März 2012

Nach strahlendem Tagesbeginn plötzlich, gegen 8.30h, Aufzug von Seenebel.

immer noch Seenebel, Aufnahmeort: befestigter Weg am nördlichen Rand von Euronat

Nochmal Seenebel. Gut zu sehen außerdem, dass in dem Wald nördlich von Euronat kräftig gefällt worden ist.

_________________________________________

Der Südstrand am 12. März 2012

Die mit Spannung erwartete hohe Flut blieb aus. Zwar gab es einen sehr hohen Koeffizienten, aber Spektakuläres war weder zu beobachten noch zu berichten.

Ein Sonnenuntergang bezieht seinen Reiz nicht unbedingt aus der zischend im Meer versinkenden Sonne.

Wer es pastellfarbig mag, ist hier besser bedient.

_________________________

Die Maler haben ihr Werk getan.

Und hier waren die Baumfriseure am Werk.

Hier auch

____________________________

Landfremd, aber als Künder des nahenden Frühlings einsetzbar. Sagt der erste Eindruck, der zweite jedoch etwas anderes. Wer näher herangeht und darauf klopft, hört Holzgeräusche. Außerdem verdächtig: es gibt keine  Fluchtbewegung.

_________________________________

Auch wenn man es  vielleicht nicht sofort glaubt: Auch das ist ein Frühlingsbeleg, denn …

die in diesen Tagen zwischen dem Euronat Haupt- und Südstrand zu bestaunenden Tonschichten, die sonst unter Sand verborgen sind, werden nur nach den Winterstürmen zur Besichtigung freigegeben. 

Wer diesen Bereich des Euronatstrandes in dem hier gezeigten Zustand sehen will, muss sich sputen, denn bald wird der jetzt entschwundene Sand vom Ozean wieder zurückgeliefert, und dann sieht es hier wieder so aus, wie man sich unter sommerlichen Bedingungen Euronat-Strand vorstellt.

___________________________________________________________

Vielleicht nicht der erste Frühlingsbote überhaupt, in diesem Jahr aber ein besonders überzeugender. Ein Admiral, wie man sieht, der schon Ende Februar beschlossen hat, dass der Winter vorbei ist.

Ein blauer Himmel führt vielleicht zu einem Anfangsverdacht in Richtung Frühling, voll beweiskräftig ist er aber nicht.

Die Narzissen, fotografiert am 27. Februar 2012 sind da schon überzeugender.

Wenn sie größer einherkommen, steigt die Überzeugungskraft.


Und auch die Hyazinthen zeigen, dass der Frühling 2012 im Médoc im Plan liegt.