Soulac 2015

Soulac, 5 Sept. 2015

 

Vor dem Hauptstrand: Pirogenrennen

 

Pirogen werden im Handbetrieb voranbewegt.

Dabei ist Gegenverkehr möglich

 

 

 

Die Badezone am Hauptstrand von Soulac am ersten Septembersonntag

 

Bilderserie zur Situation des Appartementhauses Le Signal von 2011 bis 2015

Zustand 31. Mai 2011

 

Zustand 6. April 2013

 

Zustand 26. 09. 2014

Zustand 29. 04. 2015
Die eingeklinkten Copyrigthvermerke irritieren vielleicht etwas. Die Aufnahmezeitpunkte werden in den Bildunterschriften angegeben.

 

Soulac 2015

Das Apartementhaus Le Signal am 28. März 2015 – Innenansichten eines Problems ohne Lösung? 

Auf dem Parkplatz des Appartementhauses Le Signal stehen seit wenigen Tagen Container, in denen die fünf hungerstreikenden Wohnungsbesitzer bei wenig angenehmen Temperaturen hausen und in denen eine Fotodokumentation gezeigt wird, die die Hintergründe der Problematik beleuchtet.

 

Von der Dünenseite ein Anblick, der fast schon zur Gewohnheit geworden ist.

Auf der südlichen Giebelseite: Même droits pour tous – Gleiche Rechte für alle.

Grève de la Faim – Hungerstreik

Aus der Fotodokumentation: Ausschnitt aus der ursprünglichen Planungsskizze. Von den anfangs geplanten rund 1200 Wohnungen sind nur 78 gebaut worden, weil der damalige Investor zahlungsunfähig wurde.

1967: Fertigstellung des ersten Gebäudeteils

Das Gebäude nach dem Wintersürmen des Jahres 2014

 

Teilansicht des Plans von L’Amélie. Blau dargestellt: der Atlantik. Leicht diagonal der Küstenschutzwall aus Felsbrocken. Olivgrün: die Villa Surprise, die absturzgefährdete Villa, die inzwischen nicht mehr bewohnt werden darf. Gelb eingezeichnet: Parzellen im Besitz der Familie des Bürgermeisters von Soulac

Ein strandnahes Haus im Norden Frankreichs, dessen Besitzer zu 100% des Hauswertes entschädigt worden sind.

Le Signal in Soulac: auch absturzgefährdet, doch werden den Eigentümern der Wohnungen Entschädigungen zwischen 12000 und 22000 Euro angeboten, die nur Bruchteile der einstigen Kaufpreise und früheren Verkehrswerte aufwiegen. Einige Besitzer, die ihre Wohnungen über langfristige Kredite finanziert haben, können damit nicht einmal ihre Kreditsschulden zurückzahlen. Man versteht die Forderung auf der Giebelseite.
 
Zusätzliche Erbitterung löst bei den Eigentümern aus, dass das Gebäude, das eigentlich seit Anfang des letzten Jahres nicht mehr betreten werden darf, immer wieder von Eindringlingen heimgesucht wird, die dort Akte sinnloser Zerstörung verüben. Hier ist die Wand eines Wohnraums besprüht worden.
 
Eine einst intakte Küche
 
 
 
E
Ein anderer Wohraum
 
Eine Tür weiter
 
Ein sinnlos demoliertes Waschbecken
 
Herausgebrochene Türen.
Zusätzliche Erbitterung löst bei den Eigentümern aus, dass das Gebäude, das eigentlich seit Anfang des letzten Jahres nicht mehr betreten werden darf, immer wieder von Eindringlingen heimgesucht wird, die dort Akte sinnloser Zerstörung verüben. Hier ist die Wand eines Wohnraums besprüht worden.

Eine einst intakte Küche

Ein anderer Wohraum

 

___________________

Das Appartementhaus Le Signal, 24. Februar 2015

 

Alle drei Monate wird das Appartementhaus Le Signal vermessen, um festzustellen, ob sich seine Position verändert hat. Bis jetzt gibt es keine Befunde, die das vermuten lassen.


Gemessen wird natürlich auch an der Seeseite.

Deprimierend: Regelmäßig in das eigentlich abgesperrte Gebäude Eindringende richten mutwillige Verwüstungen an, für die es vielleicht Erklärungen, aber wohl keine Entschuldigung gibt. Unten am Fuß der Düne sieht man Reste des aufgeschütteten Sandes, der nach dem Willen der Stadtverwaltung von Soulac nicht mehr aufgefüllt wird.

_______________________