Médoc-Literatur

 

In dieser Rubrik stellen wir Internet-Seiten und Bücher, Broschüren, Zeitschriften, Zeitungen und sonstige Druckerzeugnisse vor, die über das Médoc informieren.

Wenn bei Büchern und Broschüren Preise in Euro angegeben werden, ist damit zumeist gesagt, dass die betreffenden Publikationen noch erhältlich sind. Die beigefügten Abbildungen sind unterschiedlich stark verkleinert. Sie lassen keine Größenvergleiche zu.

Cahiers Méduliens, Nr. 69, Juni 2018, 12 Euro. Die jüngste Veröffentlichung der Société Archéologique et Historique du Médoc, die wieder eine Fülle historischer Informationen zur Geschichte des Médoc bringt, die man sonst nicht oder nur mit großen Schwierigkeiten erreichen kann.

 

L’Estuaire de la Gironde, Bordelais et le Bordelais vers 1700 Cartes, plans et mémoires de Claude Masse, ingenieur du roi. Édition critique présentée par Yannis Suire, Ed. la geste 2017, 39 Euro. Ein an wissenschaftlichen Standards orientiertes Werk, das ebnso wie das nächste ein Fülle von Informationen bereitstellt.

Le Médoc, Arcachon, Les Landes et Le Pays basque vers 1700. Cartes, plans et mémoires de Claude Masse, ingenieur du roi. Édition critique présentée par Yannis Suire, Ed. la geste 2017, 39 Euro. Ein qualitativ hochwertiges Werk, das für alle an der Geschichte des Südwestens Frankreichs Interessierten eine Fülle authentischer Informationen für die Zeit um 1700 bereitstellt.

__________________

La marine Bordelaise: Naufrages et drames de la mer. Les Dossiers d’Aquitaine. Bordeaux 2017, 15 €

La Marine Bordelaise. Corsaires, pirates, négriers. Collection „Mémoires et Patrimoine. Les Dossiers d’Aquitaine. Bordeaux 2018, 15 Euro. Ein reichhaltig bebildeter Band, der in die Zeit zurückführt, in der vom Hafen von Bordeaux Korsaren, Piraten und Sklavenhändler ausliefen.

 

Das jüngste Werk aus der Feder von Jean-Paul Lescorce. Es lässt eine inzwischen etwas verblasste Tradition aufleben: die Blütenfeste in Soulac. Erschienen bei Aliénor Édititons 2018, Preis 13 Euro

_______________

 

 

Ein soeben vom SUDOUEST herausgegebener nützlicher und preiswerter Führer für die Erkundung des Girondetrichters:  Alexandrine Civard-Racinais, Thierry Racinais: Guide de l’estuaire de la Gironde, 12,50 Euro

 

Zwei historisch orientierte Romane von Mireille Calmel, in denen Eleonore von Aquitanien, die nacheinander die Gemahlin zweier Könige war,  die Hauptrolle spielt. Obwohl nicht alles, was dabei dargestellt wird, historisch verbrieft ist, schaft es die Autorin, ihre Leser in die Zeit  mitzunehmen, in der die Heldin ihrer Bücher gelebt hat.

___________________________

 

Langeo, Erwin: Bordeaux 1940- 1944. Les Bases de Sous-marins, 25 Euro, erscheint Anfang September

 

Gasteuil, Bruno: Soulac et Le Verdon au XVIIIe siècle. Une pointe de sable et de sel. Foyer Communal Verdonnais – Histoire et Tradition. Juli 2017. Eine wissenschaftlich solide erarbeitete Studie, die die Lebensbedingungen im nördlichen Médoc im 18. Jahrhundert anschaulich und gut lesbar beleuchtet. Sehr empfehlenswert

Bernard Borelly: Le Désensablonneur. Une volonté, un but. COMPYMEDIA, Juni 2017, 10 Euro

Ein kleines, engagiert geschriebenes Buch über Jean-Paul Lescorce und seinen Einsatz für die Freilegung der Bunker nördlich von Soulac und das, was er leistet, um sie dem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Der Autor setzt sich nachdrücklich dafür ein, diesen Anlagen den ihnen bisher verwehrten Status als historisches Denkmal zuzuerkennen und sie damit als erhaltenswerte Bestandteile der materiellen Übererste der Zeitgeschichte einzustufen.

Jürgen Nottebaum: Soulac-sur-mer – Tod eines Kommissars. ISBN 978-3-7427-8656-2. Im Eigenverlag, 16,80 Euro, auch als e-book erhältlich. Der drtte Krimi des Autors, der in Soulac spielt. Lokalkolorit garantiert.

 

Sébastien Durand-Viel: Les vins de Bordeaux à l’épreuve de la Seconde Guerre mondiale : 1938-1950 : une filière et une société face à la guerre, l’Occupation et l’épuration. Éditions Memoring 2017. 25 Euro

_____________

 


A.-L. Joanne: La Gironde au XIXe siècle. Ein reich bebilderter Rückblick in die Vergangenheit des Département Gironde.
________________________

Die Nummer 66 der Cahiers Méduliens enthält neben interessanten Beiträgen zur Geschichte des Médec, in  denen es unter anderem um neue Einblicke in die Bronzezeit der Region geht, die gute Nachricht, dass die Institution der Cahiers Méduliens fortgeführt wird. Die hier gezeigte Nr. 66 kostet 12 Euro, sie ist erhältlich in Buchhandlungen und Presse-läden, z.B. in Soulac.

_____________

A.-L. Joanne: La Gironde au XIXe siècle. Ein reich bebilderter Rückblick in die Vergangenheit des Département Gironde.
________________________

Die Nummer 66 der Cahiers Méduliens enthält neben interessanten Beiträgen zur Geschichte des Médec, in  denen es unter anderem um neue Einblicke in die Bronzezeit der Region geht, die gute Nachricht, dass die Institution der Cahiers Méduliens fortgeführt wird. Die hier gezeigte Nr. 66 kostet 12 Euro, sie ist erhältlich in Buchhandlungen und Presse-läden, z.B. in Soulac.

 

 

Oroz, Colette und Sayo, Sylvain: Quand les huîtres portugaises faisaient vivre le bas-médoc. Éditions du Nord-Médoc. Ein reichlich illustrierter Band, der Einblick gibt in eine Zeit, in der im nördlichen Médoc viele Leute von der Austernfischerei lebten.

 

Jean-Paul Lescorce: Chroniques soulacaises, tome II, Aliénor Éditions, 2017, 12 Euro. Der zweite Band der Soulac-Chronik ergänzt aus neueren Forschungsergebnissen des Autors den bereits erschienen ersten Band der Chronik. Empfehlenswert.

 

Jean-Paul Lescorce: Place de la Basilique de 1865 à nos jours. Aliénor Édititons 2015, 10 Euro. Der kenntnisreiche Autor zeigt die wechselvolle Geschichte des Platzes vor der Basilika von Soulac auf. Zahlreiche Fotos unterstützen die Ausführungen.

 

Jean-Paul Lescorce: Leitstand Type M157/M09. Éditions Aliénor 2016. Mit dieser kleinen Broschüre setzt der weit über die Grenzen des Médoc bekannte Bunker-Archäologe die Reihe seiner Publikationen über das Gebiet der ehemaligen Festung Gironde-Sud fort. Wie schon von den früher erschienen Titeln zu erwarten, ist auch dieses Büchlein reichhaltig illustriert, so dass es auch für Leser, die nicht alle Texte verstehen, zu empfehlen ist. Erhältlich in den Buchhandlungen in Soulac, demnächst auch in Euronat und bei den Führungen durch die Bunkeranlagen.

 
_________________________________
Jacques Fort: Euronat. Wer hätte das gedacht. 30 Euro

Das in französischer Sprache zum 40jährigen Geburtstag von Euronat erschienene Buch des ehemaligen Direktors J. Fort liegt nunmehr in deutscher Übersetzung vor. Dringende Empfehlung: Kaufen

 


Jean-Paul Lescorce:Soulac au siècle dernier. Aliénor Éditions 2016, Preis 15.00 Euro
Eine reichhaltig bebilderte Reise in das Soulac des letzten Jahrhunderts. Empfehlenswert
 

Frédéric Berthault: Aux origines du vignoble bordelais. Editions Féret 2000, 15 Euro. Eine kompakte, wissenschaftlich abgesicherte  Darstellung der Anfänge des Weinbaus im Bordelais vor rund 2000 Jahren. Empfehlenswert.
 
___________________

Claverie, Agnès: La vie d’autrefois à Bordeaux et en Gironde. Edtions SUDOUEST 2012, 15,50 Euro. Ein empfehlenswert ausführlicher Blick in das Alltagsleben der angeblich guten alten Zeit. Mit zahlreichen Abbildungen.

__________________
 

La chapelle sur le chemin de Compostelle, hrsg. vom Verein der Freunde der Kapelle Saint-Jacques in L’Hôpital, Preis 5,90 Euro. Eine kleine Broschüre, die ansonsten schwer aufzufindende Informationen über die Kapelle in L’Hôpital zusammenfügt. Der Reingewinn wird verwendet zur Renovierung der Kapelle

 

Dominique Lormier: La Poche du Médoc, Geste éditions, 2016, 29,90 Euro. Das neueste, mit zahlreichen Abbildungen angereicherte Werk über die sogen. Festung Gironde Süd, die erst am 20. April 1945 nach schweren und verlustreichen Kämpfen befreit werden konnte, fasst im wesentlichen zusammen, was bisher an Forschungsergebnissen zu der Thematik vorgelegt wurde.
 
_____________________

Janine Olivella. La Défense de l’estuaire de la Gironde pendant la Grande Guerre. Éditions du Nord Médoc 2016, 7,90 Euro.

 

Bernard de Saint-Jours: Soulac d’après textes et preuves. Éditions du Nord Médoc, Reprint der Original-Ausgabe von 1914. Immer noch wichtig für alle Fragen, die sich mit der Geschichte von Soulac beschäftigen.

_________________________

Jean-Paul Lescorce: Le Radar Mammut. Éditions Aliénor 2016.
Der bekannte Experte für die Bunkeranlagen nördlich von Soulac. J.-P. Lescorce, hat einen kleinen, reichhaltig illustrierten Führer über die Weltkrieg-II-Radaranlage Mammut im Komplex der ehemaligen Festung Gironde Süd vorgelegt. Zum Preis von 6 Euro bietet er für die Vor- oder Nachbereitung einer Besichtigung der Originalstätten eine Fülle von Materialien. Empfehlenswert.

__________________

Jean-Paul Lescorce: Érosion marine à Soulac. Aliénor Éditions 2015. preis 10 Euro. Ein reichhaltig illustrierter Einblick in die Geschichte der Erosion im Bereich von Soulac. Füllt eine Lücke, die bislang bestanden hat.

 

S. Mueller /J.-Y. Mougeolle (Hrsg.): Deutsche in Bordeaux und Südwest, Cross Culture Publishing, Frankfurt am Main 2015. Ein zweisprachiges kleines Büchlein, das eine Fülle von Informationen für alle Deutschen bereithält, die sich  im Südwesten Frankreichs und noch eingehender im Großraum Bordeaux aufhalten. Darunter wichtige Hinweise zum Erbrecht und zu Immobilienangelegenheiten. Preis 12 Euro, Anschaffung sehr empfohlen.

Bestellung möglich bei Buchhandlung MOLLLAT in Bordeaux: BeauxArts@mollat.com (Monsieur Pigeret), bei jy.mougeolle@gmail.fr (Co-Autor, Bordeaux) und direkt beim Verlag: mail@cc-publishing.com

_______________________________

Jürgen Nottebaum: Das Fanal. Der zweite Fall von Kommissar Moulin. Soulac-Krimi. Im Eigenverlag des Autors erschienen (12,80 Euro). Auch als e-book erhältlich.
Direktbestellungen beim Autor (juergennottebaum@online.de), demnächst im Angebot der Buchhandlungen in Soulac und Umgebung

_____________________

Der Spielplan zu einem Spiel, das zwar nicht zur Médoc-Literatur im engeren Sinn gehört, aber mit einer Textbeilage ausgestattet ist, die bei den verschiedenen Spielstationen allerhand (meist weniger bekanntes) Wissenswertes über Bordeaux und die Lande an der Gironde preisgibt.

« L’oie Capucine découvre… Bordeaux & la Gironde », erhältlich im Buchhandel für 34,50 € oder direkt beim Verlag:

editionscapucine@hotmail.com

______________________

 

Jürgen Nottebaum: Soulac sur Mer. Banc des Olives – eine deutsch-französische Kriminalgeschichte. o.O. 2015, 136 S. 9,99 Euro, hier herunterzuladen:

https://www.neobooks.com/ebooks/jurgen-nottebaum-soulac-sur-mer-ebook-neobooks-43058

 

______________________

De Mensignac, Camille: Le Folklore Bordelais Girondin. Teilneudruck eines Werks von 1887, das gute Einblicke in Vorstellungen, Vorurteile und Gebräuche der Bewohner des Departements Gironde vermittelt. CPE-Éditions 2014, 20,00 Euro

chte. o.O. 2015, 136 S. 9,99 Euro, hier herunterzuladen:

https://www.neobooks.com/ebooks/jurgen-nottebaum-soulac-sur-mer-ebook-neobooks-43058

_