Flugzeug-Gala

Flugzeug-Gala Bordeaux 2010

Flugzeug-Gala Bordeaux 2010: Nicht alle, aber viele gehen hin

Ankunft des ersten Stargastes: Eine DC 3, deren technische Konzeption in die Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg zurückreicht.

 

Auch nach heutigen Maßstäben ein elegantes und aerodynamisch gut durchgestaltetes Flugzeug. Außerdem hat es einst der Mutter der englischen Königin gehört.

 

Formationsflug. Rechts die DC 3, links ein Canadair-Flugboot

 

Erster Anflug der Canadair. Da sie noch nicht wassern will, hat sie ihr Fahrwerk für Landungen auf Flugzeugrollbahnen  noch nicht eingezogen. Diese Canadair ist zur Zeit in Mérignac stationiert, wo sie mit ihrem Fahrwerk wie ein gewöhnliches Landflugzeug starten und landen kann.

 

Erneuter Anflug. Jetzt sind die Räder hochgefahren. Das Flugzeug kann also wassern. Das wird in Bordeaux bald nicht mehr möglich sein, wenn die im Bau befindliche neue Brücke Bacalan-Bastide mit ihren hohen Pylonen fertig ist. Die Demonstration der Canadair am 12. Mai 2010 war also die letzte Gelegenheit, ein großes Wasserflugzeug im Hafen von Bordeaux wassern zu sehen.

 

Noch ein Anflug, diesmal mit Durchstarten und gleichzeitiger Wasseraufnahme. Die Canadair ist jetzt etwa 140 km/h schnell. Sie fliegt nicht, sondern gleitet auf dem Wasser. Dabei nimmt sie über zwei ausklappbare Stutzen innerhalb von 12 Sekunden maximal 6130 Liter Wasser auf.

 

Genug Wasser gefasst: Die Geschwindigkewit wird erhöht, das Flugzeug hebt bei ca. 160 km/h ab. Der Pilot erhöht die Geschwindigkeit auf 180km/h. Bei dieser Geschwindigkeit fliegt die Canadair stabil und sicher.

 

Demonstration der Canadair als Löschflugzeug. Der gesamte Wasservorrat kann entweder sehr schnell oder auch dosiert abgelassen werden. Für den Piloten bei dieser niedrigen Flughöhe höchste Anspannung, denn das Gewicht und damit die Flugeigenschaften der Canadair verändern sich sehr schnell.

 

Erneuter Wasserablass, diesmal aus größerer Höhe

 

Als DC 3 und Canadair weg sind, schnell noch eine Demonstration in Sachen Hubschrauberrettung